Vor zwei Jahren machte Ilse Gehrlicher ihrem Mann Franz vor, wie das ist, 90 Lebensjahre zu vollenden. Gestern holte Franz Gehrlicher seine Frau mit der Neun vorndran ein. Am 13. Mai 1926 in Thann geboren, besuchte der Junge dort auch die Schule. "Da gab es noch alle acht Klassen in einem Haus und nur sechs Lehrer unterrichteten die Schulkinder. Aber der Ritterkreuzträger-Lehrer Elflein war der beste", erinnerte sich der Jubilar gerne an seine Schulzeit.
1940 ging Franz Gehrlicher in die Schmiedehandwerkslehre, machte Hufbeschläge und lernte zudem noch die Installation von Gas und Wasser. Es war Krieg, der Arbeitsdienst rief. Der junge Mann wurde zur Infanterie-Ausbildung geschickt und in der Tschechei eingesetzt. Von dort sollte er mit einem Transport weiter nach Russland. Dazu kam es nicht. Auf der Fahrt verunglückte der Zug. Eine gewaltige Explosion forderte zahlreiche Menschenleben.