Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Freien Wähler (FW) Forchheim reflektierte Vorsitzender Manfred Hümmer nicht nur die Kommunalwahl 2020, er gab neben einem Überblick über die Aktivitäten des Ortsverbands auch seinen Rücktritt als Ortsvorsitzender bekannt.

Die Kommunalwahl sei, so Hümmer in der Pressemitteilung, in der öffentlichen Wahrnehmung weitgehend auf die Frage, wer Oberbürgermeister werde, beschränkt gewesen. Die Arbeit der Freien Wähler , die viele erfolgreiche Anträge im Stadtrat eingebracht hätten, sei nicht entsprechend honoriert worden, was auch daran gelegen habe, dass kein eigener Kandidat für das Oberbürgermeisteramt aufgeboten worden war. Auch habe die inhaltliche Dissonanz, die sich zwischen Oberbürgermeister Uwe Kirschstein ( SPD ) und der großen Mehrheit des Stadtrats entwickelt hätte, am Ende nur diesem genutzt.

Die Aktivitäten im Ortsverband mussten pandemiebedingt reduziert werden, berichtete Hümmer. Waren anfänglich noch monatliche Präsenzveranstaltungen möglich, konnten später nur Online-Sitzungen durchgeführt werden. Gleichwohl gab es zwei Sommerfeste im Freien, welche gut besucht waren.

Am Ende seiner Ausführungen legte Hümmer nach 18 Jahren als Vorsitzender der Freien Wähler in der Stadt Forchheim sein Amt nieder. Er begründete diesen Schritt mit arbeitsintensiven, übergeordneten Verbandsaufgaben und den herausfordernden politischen Mandaten als Stadt-, Kreis- und Bezirksrat. Als seine größte Leistung bezeichnete Hümmer, die FW zu einer von der CSU losgelösten und allseits respektierten unabhängigen Partei entwickelt zu haben. „Dieser Schritt brachte uns etliche neue Mitglieder“, ergänzte Stadtrat Erwin Held, der Hümmer als Glücksfall und Lokomotive bezeichnete.

Die Neuwahl des Vorstands ergab folgende Konstellation: An der Spitze steht nun mit Arnd Feistel ein ehemaliger Stadtrat . Christian Feeß und Manfred Hümmer sind die beiden Stellvertreter. Kassier wurde Claus Mainhardt, Schriftführer Samuel Holzmann.

Stadtrat Ludwig Preusch sowie Raimund Christel und Monika Lindenberger ergänzen das Team als Beisitzer. Als Kassenprüfer bestätigt wurden Karin Lyga und Carsten Heinz. red