Nach zwei Jahren Pause fand das Sommerfest des Musik- und Gesangvereins Frankonia Gräfenberg im Biergarten hinter der Frankoniahalle statt. Gleichzeitig wurde das 60-jährige Bestehen gefeiert.

Viele Besucher lauschten den aktiven Chören und Musikern. Den Anfang machte der Kinderchor unter der Leitung von Franziska Kasch. Mit Titeln wie die „Gummibären“ oder „Meine Mami ist ein toller Typ“ eroberten sie die Herzen der anwesenden Gäste. Auch der gemischte Chor, unter der Leitung von Stephan Sandmeier trug acht Stücke vor. Das Repertoire reichte von Schlager über Pop bis Musical.

Die Blasmusik Frankonia unter Leitung von Rainer Pink sorgte für beste Unterhaltung. Die Zuhörer dankten es mit viel Applaus. 60 Jahre MGV und 30 Jahre Blasmusik nahm auch Bürgermeister Ralf Kunzmann zum Anlass, um in der Chronik zu stöbern. Er resümierte, wie sich der Verein, damals als Männerchor, gegründet hat und sich im Verlauf der Jahre die Blasmusik und der Kinder- und Jugendchor dazugesellt hat.

Beim Sommerfest wurden auch wieder Mitglieder geehrt:

Fünf Jahre (aktiv) im Kinder- und Jugendchor sind Franziska Buse und Luis Wildgen, zehn Jahre aktiv sind dort Philipp Neuß und Lena Maier sowie in der Blasmusik Willy Schreyer und Jürgen Sedlmeier.

Zehn Jahre (fördernd) im Kinder- und Jugendchor sind Jannez Maier, Nina und Jana Schleßmann sowie Laura Schönhöfer und in der Blasmusik Andreas Schüpferling. 25 Jahre (fördernd) in der Blasmusik ist Klaus Hopfengärtner, 40 Jahre fördernd im Hauptverein Manfred Meinhardt.

Besonders geehrt wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft im Hauptverein Hermann Weik (letztes Gründungsmitglied im Verein). Ebenso wurden in Abwesenheit Alfred Leibinger und Heinrich Haßold für langjährige Treue geehrt. red