Bei einem Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen sind am Donnerstag in den Morgenstunden drei Personen leicht verletzt worden. Im Berufsverkehr auf der A 73 kam es zu erheblichen Behinderungen.

Um 6.25 Uhr war eine 26-Jährige aus dem Landkreis Forchheim mit ihrem Auto auf dem Frankenschnellweg in Richtung Erlangen unterwegs. Kurz vor Baiersdorf bemerkte sie vor sich auf der linken Spur einen nur noch langsam rollenden Kleintransporter zu spät. Trotz starker Bremsung und einer Ausweichbewegung streifte sie noch das Heck des Transporters. Auf der rechten Spur prallte ihr Fahrzeug gegen einen Lastwagen, wurde abgewiesen und kollidierte mit einem vor dem Kleintransporter stehenden Fahrzeug. Dieses wiederum wurde auf das vor ihm stehende Auto geschoben.

Die Unfallverursacherin und ihr Beifahrer wurden leicht verletzt , ebenso der Fahrer eines der weiteren beteiligten Fahrzeuge. Drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, wie die Verkehrspolizei Erlangen am Freitag berichtete.

Wie die FFW Baiersdorf mitteilte, befand sich die Einsatzstelle unmittelbar vor der Anschlussstelle aus Forchheim kommend. Da sämtliche Fahrspuren durch die Unfallfahrzeuge und Trümmer blockiert waren, konnte die Feuerwehr entgegen der Fahrtrichtung auf die Autobahn fahren. Für die Feuerwehr Forchheim hätte es kein Durchkommen gegeben, nachdem sich der morgendliche Berufsverkehr innerhalb kurzer Zeit bis kurz vor Buttenheim gestaut hatte. red