Erstmals setzten sich drei aktive, ehrenamtliche Mitglieder an die Spitze des BRK-Vorstandes Die bedingt durch Corona verschobenen Vorstandswahlen, welche im April vorgesehen waren, wurden kürzlich in der Stadthalle der Stadt Ebermannstadt abgehalten.

Dort war es möglich, die vorgegebenen Hygienevorschriften einzuhalten. Bei der nicht öffentlichen Mitgliederversammlung konnten Vorstand, Schatzmeister, Geschäftsführung und Haushaltsausschuss ihre Berichte präsentieren. Die Neuwahlen brachten eine Überraschung.

Fees besiegt Amtsinhaber

Bei den turnusgemäßen Wahlen waren alle Ehrenamtlichen der Rotkreuz-Gemeinschaften sowie alle Fördermitglieder des Kreisverbandes wahlberechtigt . Im ersten Wahlgang wurde der Vorsitzende des BRK-Kreisverbandes gewählt. Bei diesem Wahlgang konnte sich Michael Fees (Bereitschaft) mit einfacher Mehrheit gegen den amtierenden Vorsitzenden Franz-Josef Kraus durchsetzen. Somit wurde erstmals ein aktiver Ehrenamtlicher zum Chef des Kreisverbandes Forchheim gewählt.

Der 1. stellvertretende Vorsitzende wurde im nächsten Wahlgang gewählt. Hier zogen die vorgeschlagenen Sven Oelkers und Josef Freund ihre Kandidatur zurück. In diesem Wahlgang wurde Jörg Reichel ( Wasserwacht und Bereitschaft) mehrheitlich gewählt. Im dritten Wahlgang wurde der 2. stellvertretende Vorsitzende gewählt. Hier unterlag der amtierende Michael Knörlein dem auch für dieses Amt vorgeschlagenen Josef Freund (Bereitschaft). Der Schatzmeister und der Justiziar zogen daraufhin ebenfalls ihre Kandidatur zurück und traten zur Wahl nicht mehr an. Alle, die ihre Kandidatur zurückgezogen haben, taten dies vor dem jeweiligen Wahlgang.

Mit Dr. Elisabeth Dewald wurde die Chefärztin in ihrem Amt wiedergewählt. Sie und Dr. Sonja Schaffer als ihre Stellvertreterin werden ihr medizinisches Wissen dem Kreisverband zur Verfügung stellen. Abschließend wurden noch die Mitglieder im Haushaltsausschuss sowie die Vertreter bei der Bezirks- und Landesversammlung gewählt. Weitere Personen sollen noch, so wie es die Satzung vorsieht, zum Vorstand hinzuberufen werden. Die im Moment nicht besetzten Ämter des Schatzmeister und des Justiziars können gemäß der Satzung und Wahlordnung des BRK in einer nochmals einzuberufenden außerordentlichen Mitgliederversammlung noch besetzt werden. Für manche war der Ausgang der Wahl sicherlich überraschend, andere wiederum rechneten schon mit so einem Ergebnis.

Informationen im Vorfeld

Fairerweise wurden alle drei Vorsitzenden im Vorfeld darüber informiert, dass die ehrenamtlichen Gemeinschaften Änderungen bei den Vorsitzenden der Vorstandschaft anstreben.

Fees ist seit seiner Zivildienstzeit dem BRK Forchheim verbunden. Hauptsächlich ist er im Sanitätsdienst und Katastrophenschutz tätig. Er hat bereits alle Stationen im Ehrenamt bis hin zum Kreisbereitschaftsleiter durchlaufen. Außerdem ist er als örtlicher Einsatzleiter für den Landkreis Forchheim bestellt. Strategien zu entwickeln und umzusetzen ist dem 39-Jährigen, der bei einem Automobilzulieferer angestellt ist, nicht fremd.

Dies hat er auch schon in der aktuellen Krise bewiesen. Seine Ziele sind, den Kreisverband zu modernisieren, sich um die Belange der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter zu kümmern und den Katastrophenschutz gemeinsam mit dem Landkreis Forchheim voranzubringen. Fees würdigte die Arbeit der ausscheidenden Vorstandsmitglieder und bedankte sich.

Als starkes Team will die neue Vorstandschaft gemeinsam die Zukunft des BRK-Kreisverbandes Forchheim neu gestalten. red