Eine Forchheimer Institution verschwindet langsam: Nach jahrelanger Planung und vielen Diskussionen haben am Wochenende die Abrissarbeiten an der Forchheimer Jahn-Halle begonnen. Ein Bagger hat ein kleines Stück einer Mauer im südlichen Gebäudeteil, die ehemalige Sprecherkabine für den Stadionsprecher, eingerissen.

Auf dem Sportgelände des Jahn entsteht ein neues Wohngebiet, das Philosophenviertel. Auf den Sportflächen der SpVgg Forchheim und des ATSV Forchheim soll ein hochverdichtetes innerstädtisches Wohnquartier mit circa 286 Wohnungen entstehen. Mit dem Philosophenviertel soll vor allem Wohnraum geschaffen werden. Von den Wohnungen sollen 90 Mietwohnungen im geförderten Wohnungsbau realisiert werden. Auf dem Areal sind außerdem eine Kita, ein Nachbarschaftscafé sowie Praxisräume geplant.

Der Jahn zieht nach Forchheim-Nord auf das Gelände des VfB Forchheim . Dort soll ein kompletter Neubau entstehen. In der Jahn-Halle hatte nicht nur der Jahn Forchheim seine Heimat, sondern auch Veranstaltungen wie Konzerte , Märkte oder Tanzbälle wurden dort abgehalten. fr/Foto: Barbara Herbst