Vor Kurzem hatte die Feuerwehr Mährenhausen einen extra Ehrungsabend einberufen. Vorsitzender Richard Hielscher und Kommandant Norbert Renner zeichneten Rainer Krämer und Fredi Wachsmann, die zusammen mit Helmut Höhn auch aus dem aktiven Dienst verabschiedet wurden, sowie Klaus Krämer mit der Ehrenmitgliedschaft aus.
"Wir verabschieden drei Kameraden schweren Herzens", stellten die Führungskräfte fest, denn sie seien voller Elan gewesen in einer super Mannschaft mit immerhin 26 Aktiven und fünf Jugendlichen.
Die neuen Ehrenmitglieder wiederum hätten besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen erworben, da sie sich langjährig und ehrenamtlich zur Verfügung stellten. Die Feuerwehr, insbesondere deren Führungsspitze, sei ein Kulturträger, der viele Aufgaben in der Dorfgemeinschaft übernehme, hieß es bei diesem besonderen Anlass.
Bad Rodachs Zweite Bürgermeisterin Christina Butterer (FW) sagte, die Mährenhäuser Wehr erfülle eine Vorbildfunktion für die Jugend und leiste einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit. "Hier wird nicht gefordert, hier wird angepackt", meinte sie. Für Kreisbrandinspektor Stefan Püls und Kreisbrandmeister Detlef Schoder stellen die Feuerwehrler viel Privates in den Hintergrund. Deshalb galt ihnen der Dank der Kreisbrandinspektion. "Bleibt der Feuerwehr weiter treu", war deren Wunsch. Doris Weidner