Zum Vorwurf der Ludwigschorgaster Bürgermeisterin Doris Leithner-Bisani beim Stärkeantrinken des CSU-Ortsverbandes, dass trotz der hohen Investitionen die CSU-Fraktion von Anfang an die Notwendigkeit des Anbaus der Kindertagesstätte gesehen habe, was man vom politischen Mitbewerber im Gemeinderat nicht sagen kann, erklärt SPD-Fraktionsvorsitzender Tobias Braunersreuther: "Die Notwendigkeit des Anbaus hat die SPD-Fraktion immer betont und nichts anderes. Das ergab sich schon allein aus der Pflichtaufgabe der Gemeinde für die Kinderbetreuung. Es ging uns jedoch um das Finanzielle und das Wie." Nachdem die Kosten von fast einer Million Euro im April 2018 auf 1,436 Millionen ein Vierteljahr später gestiegen seien, habe man erst einmal "tief durchatmen" müssen. Da zu diesem Zeitpunkt auch die Fördersumme der Regierung von Oberfranken noch nicht bekannt war, habe die SPD nach Einsparungen gesucht. red