Die Kinder- und Jugendgruppe des Gartenbauvereins Schönbrunn, die "Rosenkinder", veranstalteten zu Halloween einen Kürbiswettbewerb. Die aus den im Frühjahr ausgegebenen Kürbiskernen gewachsenen Kürbispflanzen hatten die Kinder den Sommer über gepflegt und gegossen, um im Herbst dann einen möglichst schweren Kürbis zu ernten. Den schwersten Kürbis mit 11,7 Kilogramm erntete die vierjährige Ella Geus (vorne, Dritte von links). Platz zwei und drei gingen an Maria (vorne, Vierte von links) und Maximilian Zillig (vorne, Zweiter von links) mit 9,8 und 8,4 Kilogramm. Nach der Prämierung wurden die Kürbisse mit Unterstützung der Eltern ausgehöhlt und lustige oder gruselige Gesichter geschnitzt. So konnte jedes Kind einen Halloween-Kürbis mit nach Hause nehmen. Foto: privat