Stabübergabe am Obermain: Die Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein hat mit Norbert Gellert seit 1. Juli 2020 ein neues Vorstandsmitglied.

Lieb geht in Ruhestand

Der 43-Jährige folgt damit Michael Lieb, der zum Jahresende in den Ruhestand geht. Gellert ist ein erfahrener Genossenschaftsbanker: Schon mehr als 20 Jahre lang hat der Diplom-Kaufmann in wechselnden verantwortlichen Positionen in unterschiedlichen Volks- und Raiffeisenbanken gearbeitet. Zu seinen Kernthemen gehören die Digitalisierung der Finanzwelt und die Entwicklung neuer, zukunftsweisender Geschäftsmodelle für Banken. Gellert: "Die Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein ist für die Herausforderungen im Bankwesen in den kommenden Jahren bestens aufgestellt."

Der Aufsichtsrat der Bank hat mit der Berufung von Norbert Gellert ein klares Signal in Richtung Eigenständigkeit des Hauses gesendet. "Wir stellen einen reibungslosen Übergang im Vorstand sicher", betont Michael Lieb. "Norbert Gellert wird den eingeschlagenen Weg unserer Bank weiterverfolgen und dabei neue Impulse setzen."

Vater einer Tochter

Gellert gilt als leidenschaftlicher Verfechter der genossenschaftlichen Idee. Er ist verheiratet und Vater von einer Tochter. red