Locker und lustig ging es in der Eggerbachhalle in Eggolsheim beim "Böhmischen Abend” des Musikvereins Eggolsheim bei Wein, Bier und fränkischer Brotzeit zu. Der Dirigent des Musikvereins Eggolsheim, Andreas Friesner, führte mit böhmischen Klassikern wie dem "Böhmischen Traum", dem Stück "Ein junger Egerländer" und etlichen Hits von Ernst Mosch - aufgelockert durch den ein oder anderen Trinkspruch - durch den Abend.

Bereits zu Beginn versprach die Vorsitzende Ute Pfister, dass es ein besonders schöner Abend werden würde. Die 240 Zuhörer bezeugten dies - die Stimmung im Saal war hervorragend. Textsicher wurde bei böhmischen Klassikern wie "Auf der Vogelwiese" oder "Dem Land Tirol die Treue" mitgesungen oder geklatscht.

Zu den Höhepunkten des Abends zählten einige ausgefallene Musikinstrumente. Das außergewöhnliche Schlagwerk, das der "Löffelpolka" ihren Namen verleiht, und die Luftballon-Polka, bei der die Schlagzeuger etliche Luftballons gekonnt zum richtigen Zeitpunkt lautstark zerplatzen ließen, sorgten für Erheiterung bei den Gästen. Spaß, Begeisterung und vor allem die liebe Blasmusik sorgten für einen unvergesslichen Abend.

Die Gäste bedankten sich bei den Musikern zu "Ciao d'amore" mit einem Abschieds-Lichtermeer in der vom Kerzenlicht erleuchteten Halle. red