Segnung der nagelneuen Tragkraftspritze, lauer Sommerabend am See, leckere Drinks in der Bar, kulinarische Köstlichkeiten, glänzende Oldtimer-Bulldogs, Spiel und Spaß für die Kinder und historische Dreschvorführung - all das ist beim Sommerfest mit siebtem Oldtimer-Bulldogtreffen der Freiwilligen Feuerwehr Fierst am Samstag, 13., und am Sonntag, 14. Juli, im kleinen Eberner Stadtteil geboten.

Seit Wochen stecken die Mitglieder des Fierster Vereins mitten in den Vorbereitungen. Plakate und Flyer wurden ausgeteilt, es wurde geplant, eingekauft und das Feuerwehrhaus herausgeputzt.

Dreschen wie früher

Am Donnerstagabend haben sich die Helfer auf einem Acker bei den Windrädern getroffen, um die frische Gerste, die dank der sommerlichen Temperaturen schon reif ist, mit einem Mähbinder abzumähen und zu Garben zu binden. Diese Garben werden für die historische Dreschvorführung am Sonntag, 14. Juli, benötigt - dann werden die Körner aus den Ähren gedroschen.

Riesiges Festgelände

Auch im Laufe der kommenden Woche gibt es noch jede Menge Kleinigkeiten zu erledigen, bis sich das Dorf wieder in ein riesiges Festgelände verwandelt hat und am Samstag das Festwochenende in Fierst beginnen kann.

Das Sommerfest am 13. Juli startet nicht - wie zunächst angedacht - um 18 Uhr, sondern schon um 16 Uhr. Dann wird es nämlich eine festliche Andacht geben, in deren Rahmen die neue Tragkraftspritze, die die Löschgruppe Fierst Anfang Mai in Empfang nehmen konnte, durch die Pfarrer Pater Rudolf Theiler und Bernd Grosser gesegnet wird.

Im Anschluss daran gibt es Festzeltbetrieb mit den "Haßberglern" und bei Einbruch der Dunkelheit erstrahlt der Fierster Feuerlöschteich in einem ganz besonderen Licht. Außerdem gibt es eine Bar in der eigens dafür umgebauten Fachwerkscheune am Festgelände, wo eine schöne Atmosphäre, Party-Stimmung sowie leckere Drinks zum Verweilen einladen.

Die Kinder können sich in der Hüpfburg austoben. Auch kulinarisch ist am Samstagabend viel geboten, vor allem vor Ort gegarte Kartoffeln aus der historischen Dämpfkolonne.

Am Sonntag, 14. Juli, geht es um 9 Uhr weiter. Dann treffen wieder aus allen Richtungen Oldtimer-Traktoren ein und es gibt Weißwurstfrühstück. Auch die historische Dämpfkolonne wird wieder angeschürt. Die Traktorfahrer können sich bis 12 Uhr anmelden. Nach dem Mittagstisch, gegen 14 Uhr, werden die Traktoristen die Motoren ihrer betagten Gefährte starten und zur Ausfahrt nach Ebern aufbrechen, ehe gegen 15.30 Uhr die historische Dreschvorführung das Programm abrunden wird.

Preise winken

Wie schon im vergangenen Jahr gibt es wieder die Prämierung der drei fahrzeugstärksten Gruppierungen. Neu ist dieses Jahr eine Station mit Präzisionsfahren. Auch hier gibt es für die Sieger Preise zu gewinnen. Den ganzen Tag über können Jung und Alt historische Traktoren und Geräte begutachten. Es besteht die Möglichkeit, mit Traktor und Wohnanhänger schon am Samstagabend anzureisen. jrs