Die NBBL-Basketballer des TSV Breitengüßbach feierten in eigener Halle einen weiteren Sieg. Sie gewannen gegen die U19-Auswahl von Science City Jena knapp mit 54:52.
Beide Mannschaften brauchten einige Minuten, um sich zurecht zu finden, so dass sich bereits von Anfang an ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Breitengüßbach lag nach den ersten zehn Minuten mit 11:14 hinten. Doch die kurze Verschnaufpause zwischen den Vierteln nutzten die Jungs und sammelten wieder Kräfte, spielten anschließend an beiden Enden des Feldes gut und schafften es, sich abzusetzen. Zur Pause trennten sich die Völkl/Finsinger-Jungs mit einem soliden 29:20-Vorsprung von ihren Gästen.
Nach der Halbzeit sollte es dann aber ganze vier Minuten dauern, bis die ersten Punkte fielen. Breitengüßbach punktete, doch Jena nutzte seine Chancen und verkürzte innerhalb von drei Minuten auf nur noch drei Zähler. Überrannt von Science City verlor das Güßbacher Team den Faden und geriet in Zugzwang, zumal Jena bei noch 1:30 Minuten verbleibender Zeit im dritten Viertel nicht nur ausglich, sondern auch in Front ging.
Der TSV, allen voran Heinrich Ueberall, Henri Drell und Kay Bruhnke, gab sein Bestes, aber Jena blieb in Schlagdistanz. Es sollte spannend bleiben - 37:37 stand es zu Beginn des vierten Viertels. Kleine Unkonzentriertheiten der Hausherren wurden postwendend bestraft, so dass Headcoach Völkl seine Mannschaft lautstark zur Auszeit rief. In dieser Phase waren es aber vor allem die Science-City-Spieler, die sich wacher und stärker beim Rebounden zeigten. Breitengüßbach tat sich schwer, ein adäquates Mittel gegen die gegnerische Offensive zu finden. Völkl und Finsinger nahmen erneut eine Auszeit und versuchten, ihre Spieler wachzurütteln. Henri Drell verkürzte mit einem krachenden Dunk und einem Freiwurf auf 48:49. Der Ausgleich fiel 49 Sekunden vor Schluss durch einen Freiwurf von Kay Bruhnke. Es folgten ein Treffer von Drell und ein Freiwurf von Mehmet Uysal. Der Thüringer "Buzzerbeater" änderte allerdings nichts, Breitengüßbach siegte mit 54:52. la
TSV Tröster Breitengüßbach: Drell (23 Punkte/2 Dreier), Bruhnke (16/1), N. Tischler (6), Edwardsson (4), Nicklaus (2), Ueberall (2), Uysal (1), Bergmann, Beck, Nowak, Saffer, Höhmann