Susanne Deuerling "Franken helau" wird 2020 von der Faschingsgesellschaft Steinwiesen in Oberfranken gestaltet. Aus dem närrischen Frankenwald präsentieren sich die Künstler mit Witz, Tanz und mitreißender Livemusik. Neben Büttenreden von Lokalmatadoren wie Robert Porzelt, Wolfgang Baumann oder Moni Reißig darf sich das Publikum auf bunte Schau- und Gardetänze freuen.

Wenn Monika Reißig die Bühne betritt, braucht sie eigentlich gar nichts zu sagen. Bereits ihr Anblick entfacht einen sogenannten "Lachflash". Warum das so ist? Das weiß eigentlich niemand. Aber an Moni Reißig kommt man im Fasching in Steinwiesen und Umgebung nicht vorbei. Seit 2008 ist ihr Auftritt fester Bestandteil bei den Büttenabenden. Egal ob sie wie damals ihr Debüt als der "Prinz vom letzten Jahr" gab oder als Bierkönigin, Bauer, Putzfrau, als Beichtmaala, Rocker, Mutter Flodder, Ärztin oder als Blonder Engel aus Bärm daherkommt, die Beifallsstürme sind ihr schon vorher sicher.

Lachsalven fürs Dastehen

Für die Aufzeichnung für die Fernsehsendung "Franken helau" steht Reißig als "alta Fraa" auf der Bühne. Bereits beim Casting für die Fernsehshow gab es dafür Lachsalven ohne Ende, vor allem, weil die Mimik von Moni Reißig so fantastisch ist, dass sie eigentlich schon beim "Dastehen" Lachanfälle auslöst.

Moni Reißig ist ein Multitalent. Ihre Texte schreibt sie immer selbst und sie identifiziert sich mit jeder Rolle, in die sie schlüpft. Da steht eben ein richtiger Rocker auf der Bühne, nicht eine Frau, die sich als Rocker angezogen hat. Und das spürt das Publikum, da springt der Funke sofort über. Fernsehluft hat die Büttenrednerin übrigens auch schon geschnuppert. Als 2015 bei "Franken sucht den Supernarr" wirkliche "Supernarren" gesucht wurden, da war Moni Reißig mit von der Partie. Als Rocker, dessen Motorrad nicht richtig läuft, weil "es auf Stottern gekauft wurde", begeisterte sie das Publikum im Saal und an den Bildschirmen.

Über Kloß und Knödel

Ebenfalls ein Garant dafür, dass es nicht langweilig wird, ist Robert Porzelt von der Kroniche Fousanoacht. Bereits beim Casting konnte er mit seinem sehr lehrreichen und kulinarisch interessanten Vortrag über Kloß, Knödel und Bröckela überzeugen. Und seitdem weiß jeder, warum Adam und Eva aus dem ersten Dschungelcamp geflogen sind, es waren keine Bröckela im verführerischen Kloß. Seit Jahren steht er auf der Bühne und im prallen Leben der Kroniche Fousanoacht. Als ehemaliger Kanzler und Sitzungspräsident kennt er die Narren wie kein anderer. Mittlerweile steht er meist in der Bütt im Mittelpunkt und ist da immer für eine Überraschung und einen Gag gut.

Genauso wie die "Sumbacher Waschweiber" aus Sonneberg. Seit sie beim Supernarren 2013 gewonnen haben, sind sie aus der fränkischen Fastnacht nicht mehr wegzudenken. Jedes Jahr begeistern sie bei "Fastnacht in Franken" aus Veitshöchheim die Narren mit ihrem satirischen Großreinemachen. Meist zerreißen sie sich dabei den Mund über das ach so starke Geschlecht. Hulda (Silvia Ott) und Frieda (Doris Motschmann) mischen als humoriges Putzfrauenduo sicher auch die Kulturhalle in Steinwiesen auf.

Aber damit noch nicht genug, aus Kronach kommt auch noch die "Jungfern-Wallfahrt". Eine Wallfahrt nach Maria Glosberg mit dem Bittgebet: "Oh Herr, schick uns einen Mann. Er soll es recht gut haben, wir werden ihn formen und biegen!" Wenn er aufmucken will, so versprechen es die Jungfern, "werden wir es ihm abgewöhnen!".

Noch viele Höhepunkte gibt es. So sind aus Steinwiesen der Jugendelferrat mit den "Mülltonnen" dabei, die hübschen Mädels der Prinzengarde der FGS und ebenfalls die "pantomimischen Tänzerinnen" der Gruppe "Rotkäppchen". Tänzerisch dabei sind die Landkreisgarde Ü15, die die Jury überzeugte, ebenso wie die geheimnisvollen Tänzerinnen von "Dance 4 fun" Mitwitz mit ihren "Arabischen Nächten".

Schwungvoll wird sich die Kroniche Fousanoacht bei einer Rock'n'Roll-Show präsentieren. Büttenreden vom Feinsten präsentieren die "Trulla" aus Steinberg, die so hässlich ist, dass sich der Spiegel umdreht, und Wolfgang Baumann von der Kroniche Fousanoacht als "Luftschlangenpilot".

Auch der Nachwuchs schläft nicht und so tritt mit Bruno Treuner ein junges Talent aus Ludwigsstadt vor die Kamera. Als Highlight bereits im Vorfeld des Castings ist bei der Sendung Aenne Rebhan aus Nordhalben dabei, sie wurde als Tanzmariechen deutsche Meisterin.

Noch Karten verfügbar

Wer Reißig, Porzelt, die Sumbacher Waschweiber, die Kroniche Jungfern und all die anderen live erleben möchte, der sollte sich eine der Eintrittskarten für die Aufzeichnung von "Franken helau" am Freitag, 24. Januar, und Samstag, 25. Januar, sichern. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Die Karten sind bei Spielwaren Gudrun Kämpfer, Steinwiesen, Kronacher Str. 16 a, erhältlich.