Seit 60 Jahren sind Adolfine "Fini" und Adolf Zöcklein glücklich verheiratet. Der gebürtige Trabelsdorfer und die in Kemmern geborene Jubilarin haben sich 1954 durch ihre Arbeit in Bamberg kennengelernt. Das Ja-Wort gaben sie sich am 5. November 1959 in Kemmern; die kirchliche Trauung fand in der Karmeliten-Kirche Bamberg statt. Das Familienglück wurde mit den Geburten ihrer vier Kinder komplett. Im Jahr 1982 ereilte sie ein schwerer Schicksalsschlag. Die Familie verlor bei einem Verkehrsunfall einen Sohn.

Ihr ganzes Leben lang hat das Jubelpaar gut zusammengearbeitet. Gemeinsam haben sie die Gärtnerei seiner Eltern übernommen und ausgebaut. Ganzjährig fällt hier viel Arbeit an. Ob Aussaat der Blumen oder Verkauf auf dem Markt, es gibt immer etwas zu tun. Besonders freuen sie sich, dass ihr Sohn Ralf die Gärtnerei in dritter Generation weiterführt.

Neben der Arbeit nahmen sich Herr und Frau Zöcklein Zeit für ihre Hobbys. Fini fuhr viele Jahre in Kemmern Kunstrad. Adolf spielte in Priesendorf Fußball. Der Jubilar ist in fast allen Trabelsdorfer Vereinen Mitglied. Er ist beim Brieftaubensportverein und im Winter beim Eisstockschießen auf den Trabelsdorfer Weihern vertreten. Außerdem war er Gründungsmitglied beim Fußballverein ASV Trabelsdorf. Das rüstige Jubelpaar führt den Haushalt noch selbst. Ihre Diamantene Hochzeit feierten sie im Kreis ihrer Familie, die mittlerweile um sechs Enkel und sechs Urenkel angewachsen ist. Die Glückwünsche im Namen der Gemeinde Lisberg und des Landkreises Bamberg überbrachten Bürgermeister Michael Bergrab und stellvertretender Landrat Rüdiger Gerst. red