Der Luftballonwettbewerb ist nur ein Beispiel dafür, wie sich der 1. FC Nürnberg-Fanclub "Frankenstolz Redwitz 07" in die Gemeinde einbringt. Der Erlös der Veranstaltung kommt einer sozialen Einrichtung zugute.

Zu Beginn der Preisvergabe im Bürgerhaus schaute Vorsitzender Alexander Lamm zurück auf die vergangene Kirchweih im September und die "Kalte Kirchweih" im Oktober, zu denen der Fanclub jeweils einen Weitflugwettbewerb veranstaltet hatte. Erfreulich sei dabei die Teilnahme der Erwachsenen gewesen, die mit ihrem Kauf eines Luftballons die Bemühungen des Fanclubs unterstützten.

Der Luftballonwettbewerb diene einem guten Zweck. Der Verein steuere gern etwas bei, um den Anreiz zur Teilnahme aufrechtzuerhalten. Mittlerweile seien die Antwortkarten wieder in der Gemeinde eingetroffen.

Obwohl die Luftballons an verschiedenen Tagen in die Höhe entlassen worden seien, hätten alle mit Nord-Ost die gleiche Richtung eingenommen. Als Sieger des Wettbewerbs nannte der Vorsitzende Doris Poperl, deren Ballon 234 Kilometer bis in die Tschechische Republik nach Melnik geflogen war.

Auf den zweiten Platz kam der Ballon von Jürgen Müller mit einer Entfernung von 167 Kilometern. Auf Platz drei landete wie im Vorjahr Andrea Leikeim (103 Kilometer). Insgesamt zehn Preisträger zeichnete Lamm aus und überreichte an alle Wertgutscheine. che