Seit 2017 begleitet der Rotary-Club Bamberg-Schloss Geyerswörth den Diakonie-Familientreff im Stadtteilzentrum "Löwenzahn" nicht nur durch Spenden: Mitglieder des Clubs besuchen Veranstaltungen des Familientreffs, ein gemeinsames Sommerfest wurde organisiert, Ausflüge wurden zusammen unternommen und ein Grillduell von Rotariern und "Löwenzahn"-Familien ausgetragen.

Eine besondere Spende

Wie das Diakonische Werk Bamberg-Forchheim in einer Pressemitteilung bekanntgibt, durften sich das Familientreff-Team um Leiterin Isolde Reinold und vor allem die "Löwenzahn"-Kinder jetzt über eine besondere Spende freuen: Frits Zeeuw, langjähriges Mitglied der Rotarier, feierte einen runden Geburtstag und wünschte sich Spenden für den Familientreff anstatt Geschenke. 3300 Euro kamen auf diesem Weg zusammen, die zunächst in den Förderverein des Clubs flossen und die der Jubilar gemeinsam mit Frank Schönfelder, Präsident des Rotary-Clubs Bamberg-Schloss Geyerswörth, Thomas Endres und Detlef Frank, ebenfalls Rotarier, an Isolde Reinold übergab. Mit dabei war auch Andrea Bartl vom Rotary-Club, die während ihrer Amtszeit als Club-Präsidentin das Engagement der Rotarier für den Familientreff initiiert hatte.

Mit 2000 Euro aus der Spende Frits Zeeuws übernehmen die Rotarier zwei Patenschaften in der Hausaufgabenbegleitung für ein Jahr. "Den restlichen Betrag investieren wir in einen Ausflug und Aktionen, die wir gerne wieder mit den Mitgliedern des Rotary-Clubs Bamberg-Schloss Geyerswörth durchführen möchten", verriet Isolde Reinold bei der Spendenübergabe. "Ganz besonders wünschen sich die ,Löwenzahn‘-Familien eine Wiederholung des Grillduells."

Für Frits Zeeuw, der aus den Niederlanden stammt, war diese Spende an den Familientreff eine Herzensangelegenheit: "Hier begegnen sich so viele Kulturen und Menschen aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern, lernen gemeinsam, unternehmen etwas zusammen - das ist wunderbar. Es ist wichtig, dass man, wenn man aus dem Ausland kommt, die deutsche Sprache lernt, sich mit der Kultur und den Gepflogenheiten des Landes beschäftigt, in dem man lebt, und diese auch achtet und respektiert", gab er den "Löwenzahn"-Kindern und ihren Familien mit auf den Weg. Nicht nur diese bedankten sich bei der Delegation des Rotary-Clubs Bamberg-Schloss Geyerswörth, sondern auch Norbert Kern, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Bamberg-Forchheim, und Pfarrerin Anette Simojoki von der Erlöserkirche Bamberg als Vertreter der beiden Trägerorganisationen.

Über den Familientreff

Neben der für die Familien kostenfreien Hausaufgabenbegleitung finden im Familientreff im Stadtteilzentrum "Löwenzahn" unter anderem ein offener Treff, Frauenfrühstücke und Vorträge statt. Ziel ist es, Familien mit Migrationshintergrund und Alleinerziehende in den Stadtteil zu integrieren und auch mitzuhelfen, ihre Lebenssituation zu verbessern. Dabei sollen die Angebote Hilfe zur Selbsthilfe sein und die Teilnehmer anregen, sich selbst einzubringen und zu engagieren. Seit 2018 ist der von Diakonie und Erlösergemeinde getragene Familientreff mit dem Stadtteilmanagement Starkenfeld über iso e.V. und die Stadt Bamberg zum Stadtteilzentrum "Löwenzahn" zusammengewachsen. red