Nur 13 von 16 gemeldeten Mannschaften nahmen gestern am Turnier um den Hallensparkassencup der F-Junioren teil. Der FC Mitwitz und der TSV Windheim mussten schon am Samstag beziehungsweise Freitag krankheitsbedingt ihre Teilnahme wieder absagen, und der ATSV Thonberg erschien ohne Angabe von Gründen nicht. Daher musste Turnierleiter Georg Skliwa den Spielplan kurzfristig gleich zweimal ändern.
Die jungen Fußballer waren sichtlich mit viel Spaß und Eifer bei der Sache und zeigten den rund 150 Zuschauern - überwiegend Eltern, Geschwister und Großeltern -, dass ein Turnier auch dann interessant sein kann, wenn es letztlich nicht um Siege und Pokale geht. Alle Mannschaften waren viermal im Einsatz, so dass insgesamt 26 Begegnungen zu je acht Minuten ausgetragen wurden. Sie konnten sich zum Abschluss jeweils über einen Pokal freuen, die der Betreiber der Mensa, Herbert Neubauer, gespendet hatte.
Als Schiedsrichter waren gestern Mika Bauerfeind, Daniel Hoffmann und Daniel Kunz im Einsatz. Die Siegerehrung führte Spielgruppenleiterin Corinna Schmittlein durch. red