Durch die Bedienung seines Navigationsgeräts abgelenkt, kam am Mittwochnachmittag der Fahrer eines Sattelzuges auf der A 70 nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr die Böschung hoch. Nur durch ein Lenkmanöver konnte er gerade noch verhindern, dass der 40-Tonner umkippte. Das Fahrzeug-Gespann kam schließlich am Seitenstreifen zum Stehen. Obwohl Bankett und Böschung aufgewühlt und der Seitenstreifen stark verschmutzt waren, setzte der 55-jährige Fahrer anschließend seine Fahrt ohne Schadensmeldung fort. Er konnte nach einer Fahndung im Bereich Forchheim von einer Streife der Autobahnpolizei angehalten werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht. Der entstandene Schaden wird von der Polzei auf rund 1000 Euro geschätzt.