Der am Mittwoch nach einem Brand in seinem Haus mit schwersten Verletzungen in eine Spezialklinik eingelieferte 64-Jährige erlag in der vergangenen Nacht seinen Verletzungen. Das teilt das Polizeipräsidium Oberfranken mit.

Gegen 16.30 Uhr war in dem Einfamilienhaus in der Alten Poststraße aus bislang noch nicht näher geklärter Ursache im Bereich eines Ölofens eine Hitze- und Rauchentwicklung entstanden.

Während der Nachbar einen Mann aus dem stark verqualmten Haus brachte, musste die Feuerwehr den zweiten Bewohner unter Verwendung von Atemschutz aus dem Gebäude retten. Er war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr ansprechbar und hatte schwerste Verletzungen. Sanitäter reanimierten ihn, ein Hubschrauber flog den 64-Jährigen in eine Spezialklinik. Trotz aller Bemühungen der Ärzte verstarb er dort im Verlaufe der vergangenen Nacht. red