Die Freunde der Osterburg planen derzeit die Dauerausstellung im historischen Rentamt in Bischofsheim. Neben Fundstücken, die bei der Freilegung zutage kamen, soll in dem Ausstellungsraum auch ein PC aufgestellt werden, auf dem die Geschichte der Osterburg, die Freilegung, die Sanierung und Sicherung der Ruine, die Förderung, Videos über Führungen und Ähnliches gezeigt werden. Hierzu benötigen die Freude der Osterburg Unterstützung. Sie bitten aus diesem Grunde um Bilder aus den privaten Schätzen des einen oder anderen Burgfreundes, der bei Wanderungen, Hochzeiten, Veranstaltungen und ähnlichen Gelegenheiten Aufnahmen machte. Gerne werden auch Bilder von der Zeit vor der Freilegung genommen, betonen die Freunde der Osterburg. Weitere Informationen gibt es bei Paul Dinkel, Tel.: 09772/8255, oder per E-Mail: Dinkel.Paul@t-online.de. bem/Foto: Marion Eckert