Die Angelgemeinschaft 1979 Sonnefeld-Wörlsdorf besteht heuer seit 40 Jahren und bereichert seit Jahrzehnten den Veranstaltungskalender der Gemeinde mit ihrem traditionellen Sommerfest am Feuerwehrheim in Wörlsdorf. So auch in diesem Jahr. Zahlreiche Besucher waren gekommen, um sich die weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannten Rauchforellen oder den hausgemachten Graved Lachs mit selbstgemachter Dillsoße schmecken zu lassen. Als Geheimtipp bezeichnete Bürgermeister Michael Keilich die Rauchforellen und dankte den Mitgliedern für ihr Engagement. "Ihr habt euch wieder viel Mühe gemacht, um eine gelungene Veranstaltung durchzuführen", bilanzierte der Bürgermeister. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Pokalvergaben des Angelns. Im Rahmen des Anangelns am vereinseigenen Teich wurde der Teichpokal vergeben, den sich Gerd Ritter sicherte. "Sein Graskarpfen war mit einem Gewicht von 2448 Gramm der schwerste Fisch", erklärte Vorsitzender Matthias Streng. Das Pokalangeln, welches an der Steinach durchgeführt wurde, entschied Udo Schader mit fünf Forellen und zwei Barschen für sich. Sie waren insgesamt 2428 Gramm schwer. Ihm folgten als Zweiter Jens Gleichmann (vier Forellen, 1789 Gramm) und als Dritter Rudi Schmidt (drei Forellen, zwei Weißfische, 1654 Gramm). Alexandra Kemnitzer