Geisterspiele ohne Zuschauer. Mitglieder , die den Verein verlassen. Sponsoren, die bei der Stange gehalten werden müssen. Aber: Vielerorts wird gespielt und trainiert.

Auch die Sportvereine durchlaufen schwere Zeiten. Deshalb will die CSU/BA-Stadtratsfraktion, dass die Sportvereine in der Stadt in diesem Jahr mehr Geld erhalten: Zusammen haben mehrere Stadträte an Oberbürgermeister Andreas Starke ( SPD ) geschrieben und beantragt, dass die sogenannte Vereinspauschale verdoppelt wird.

Durch diese Pauschale unterstützen Freistaat und Stadt die Vereine mit finanziellen Zuschüssen aus dem „Globalbetrag Sport“. Dabei hat die Stadt den Betrag, den der Freistaat Bayern an die Vereine ausschüttet, in den letzten Jahren immer an die Vereine ausgezahlt.

„Da der Freistaat Bayern in diesem Haushaltsjahr aufgrund der Corona-Pandemie seine Mittel verdoppelt, meinen wir, dass auch der städtische Anteil für unsere Vereine verdoppelt werden sollte“, unterstreicht dazu Ursula Redler, stellvertretende Vorsitzende der CSU/BA-Fraktion und Fraktionssprecherin im Finanzsenat. red