Die große Informationsveranstaltung für Patienten mit Multipler Sklerose und alle Interessierten finden morgen ab 17.45 Uhr wieder im Hegelsaal in der Kongresshalle in Bamberg statt. Organisiert wird die Veranstaltung vom MS-Zentrum Bamberg (MSZB) in Kooperation mit der FEO Gesellschaft.

Individuelle Behandlung nötig

„Es ist Zeit nach den langen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie, dass wir wieder persönlich zusammenkommen, uns informieren und über die aktuellen Entwicklungen in der Behandlung der Multiplen Sklerose diskutieren“, erklärt Boris Kallmann, Leiter des MSZB, „denn die Erkrankung mit den 1000 Gesichtern, wie sie von vielen bezeichnet wird, benötigt individuelle und an den modernen Erkenntnissen ausgerichtete Behandlungen!“

Eingeladen hat Kallmann den Direktor der Neurologischen Klinik der Universität Düsseldorf Professor Sven Meuth, der über die vielen Faktoren berichtet, die bei der MS zu Beginn und im Verlauf eine wichtige Rolle spielen und der den Bogen von den Viren zur Ernährung spannt.

Die Veranstalter weisen in einer Pressemitteilung darauf hin, dass während der gesamten Zeit eine FFP2-Maske getragen werden soll.

Die Teilnahme ist wie immer kostenfrei. Das Programm erhält jeder Interessierte durch Anmeldung auf www.feo.gmbh. Neben den Vorträgen und Diskussionsrunden gibt es auch eine große Industrieschau, auf der sich die Teilnehmer informieren können. red