Der ASV Gaustadt erstattete seinen Mitgliedern einen Rückblick über das zu Ende gehende Jahr sowie einen Ausblick für 2022. Demnach starteten die Herren-Fußballer mit acht größtenteils deftigen Niederlagen in die Punkterunde der Kreisklasse Bamberg, Gruppe 1. Infolge Verletzungen, dienstlicher Unabkömmlichkeit, Krankheit und Urlaub fehlten in diesem Saisonabschnitt in jeder Partie zahlreiche Stammakteure. Nach zuletzt drei Heimsiegen in Folge hat sich die Tabellensituation für die Schützlinge von Trainer Michael Halbgebauer etwas entspannt.

Wie Vorsitzender Dietfried Fösel ausführte, war der Veranstaltungskalender infolge der Corona-Epidemie erheblich ausgedünnt. So mussten unter anderem die Generalversammlung, Familienfeste sowie alle Weihnachtsfeiern im ASV-Vereinsheim abgesagt werden.

Nicht unerwähnt ließ Fösel die zahlreichen Verhandlungen mit der Stadt Bamberg bezüglich der Renovierungsarbeiten am Sportzentrum.

Auf sportlichem Sektor werden die Verantwortlichen das Hauptaugenmerk auf den Klassenerhalt in der Kreisklasse richten müssen. Trainer Michael Halbgebauer wird sicher alles daran setzen, um das Spieljahr 2021/22 erfolgreich zu beenden. Weiterhin tatkräftig unterstützt wird der Coach von der ASV-Spielleitung mit Sven Weninger, Luis Martins Ferreira und Ewald Rugel. Ferner gilt es, die langjährige reibungslose Zusammenarbeit im Fußball-Jugendbereich mit der DJK Teutonia Gaustadt fortzusetzen. Von dieser „Ehe“ profitieren beide Vereine gleichermaßen.

Derzeit gehören 165 Buben und Mädchen der Kinder-Gymnastik-Abteilung des ASV an. Das Kinderturnen beim ASV hat vor zehn Jahren Übungsleiterin Jeannine Röttenbacher übernommen, kontinuierlich aufgebaut, erweitert und kinderspezifisch umgesetzt. Nach über zehn Jahren beendete sie nun ihre Arbeit. Sie wird den Minis sehr fehlen. Ihr Mandat im Vereinsausschuss wird sie erfreulicherweise fortsetzen. Der ASV Gaustadt ist auf der Suche nach einer neuen Übungsleiterin für das Kinderturnen. Kontakt: Wilma Ziegler, Telefon: 0951/69268. df