Hirschaid wird Standort für ein Produktions- und Logistikzentrum der Edeka-Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen und deren Tochterunternehmen , der Franken-Gut Fleischwaren GmbH . Die Weichen für den Neubau wurden in der letzten Sitzung des Hirschaider Marktgemeinderats unter Leitung von Bürgermeister Klaus Homann ( CSU ) gestellt.

Franken-Gut produziert aktuell in Rottendorf und Nürnberg Wurstspezialitäten für das gesamte Absatzgebiet der Unternehmensgruppe . Rund 410 Märkte beliefert man mit Fleisch- und Wurstwaren aus der Eigenproduktion. Die beiden Werke sind in die Jahre gekommen, baulich und wirtschaftlich nicht zukunftsfähig und sollen daher bis 2024 durch ein modernes und klimaneutrales Produktions- und Logistikzentrum in Hirschaid abgelöst werden.

Mit dem Neubau können nach Auskunft der Firmenleitung bis zu 400 Arbeitsplätze entstehen. Den Mitarbeitern der beiden Altstandorte wird der Wechsel zum neuen Standort angeboten und unter anderem Shuttle-Möglichkeiten geschaffen. Von Werksverträgen hat sich die Franken-Gut schon längst verabschiedet. Alle Mitarbeiter erhalten feste Arbeitsverträge.

Vonseiten der Verantwortlichen wurde die Offenheit der Marktgemeinde gelobt, so dass die Entscheidung für die Fläche leichtgefallen sei. Das angebotene Grundstück erwies sich insbesondere aufgrund der direkten Nähe zur A 73 als ideal. Die Produktions- und Logistikplattform entsteht auf einer Fläche von insgesamt 74 000 Quadratmetern nach aktuellen Umweltstandards und einer umweltverträglichen Bauweise, so zum Beispiel klimaneutral, mit einer speziellen Lüftungsanlage gegen Aerosole, ergonomischen Arbeitsplätzen in der Logistik und modernster Lagertechnik. Auf die Bereiche Logistik entfallen 10 800 Quadratmeter und auf die Produktion 9400 Quadratmeter.

Kosten von 86 Millionen Euro

Dafür wurden Kosten von rund 86 Millionen Euro veranschlagt. Mit der Neuaufstellung in Hirschaid kann die Eigenproduktionsmenge von aktuell 8000 Tonnen auf 15 000 Tonnen erhöht und können die Waren nach regionalen Rezepturen für alle Teilregionen der Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen produziert und ausgeliefert werden. Ebenso erfolgen zukünftig die Auslieferung aller Thekensortimente, von SB-Fleisch sowie Prepacking aus einer Hand.

Die Flächenplanung mit der konkreten Platzierung auf dem Grundstück ist mittlerweile abgeschlossen. Der Gebäudekomplex umfasst Produktion und Veredelung von Wurstwaren (keine Schlachtung von Tieren und deren Zerlegung), Prepacking von Wurst und Käse, Kistenwaschanlage, Logistik , Verwaltung, Parkplätze und Blockheizkraftwerk.

Mit dem Aufstellungs- und Billigungsbeschluss hat man in Hirschaid grünes Licht für die Aufstellung bzw. Änderung des notwendigen Bebauungsplanes gegeben. Nun kann die Öffentlichkeits- und Bürgerbeteiligung folgen. Die Verantwortlichen rechnen mit Beginn der Bauphase Anfang 2022 und einem möglichen Produktionsbeginn Anfang 2024.

Die Edeka-Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen ist eine von sieben regionalen Unternehmensgruppen des genossenschaftlich organisierten Edeka-Verbunds. Sie ist Großhandlung und Konzeptgeber für rund 865 Einzelhandelsmärkte. Gemeinsam mit den selbstständigen Einzelhändlern erzielte die Unternehmensgruppe 2020 einen Umsatz von rund 4,6 Milliarden Euro. Es werden rund 45 000 Mitarbeiter und 1300 Auszubildende beschäftigt.