Auf eine erfolgreiche Fraktionsarbeit konnte Vorsitzender Daniel Schramm bei der Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbands Marktleugast im FC-Sportheim zurückblicken. Auch in Zukunft wolle die CSU Bürgermeister Franz Uome, dem er eine hervorragende Arbeit bescheinigte, dabei unterstützen, dass die laufenden Großprojekte Bürgerbegegnungszentrum mit Arztpraxis in Marktleugast sowie Pilger- und Begegnungszentrum in Marienweiher einen guten Abschluss finden.

Gleichzeitig stimme die CSU mit Uome überein, dass die Haushaltskonsolidierung auch 2022 fortgeführt wird. Obwohl in den vergangenen acht Jahren Millionen investiert worden seien, habe sich der Schuldenstand der Gemeinde von ursprünglich 3,6 Million Euro auf 1,0 Million Euro reduziert, so Schramm. Der hohe Einsatz für die Stabilisierungshilfe durch Bürgermeister und Verwaltung habe sich ausgezahlt.

Die zahlreichen und erfreulichen Bauanträge der vergangenen Jahre hätten es mit sich gebracht, dass nun ein neues Baugebiet erschlossen werde, sagte der Vorsitzende. Hinsichtlich des Radwegekonzepts schlage die CSU vor, einen Arbeitskreis einzurichten. Dieser solle bereits jetzt die Weichen stellen, um bei möglichen Förderprogrammen in Zukunft Pläne in der Schublade zu haben.

Franz Uome unterstrich die Aussagen des Vorsitzenden und erinnerte an viele Maßnahmen, die zur Verbesserung der Infrastruktur der Marktgemeinde beigetragen haben. Fast drei Millionen Euro an Stabilisierungshilfen hätten dies ermöglicht. Die Konsolidierung habe immer im Mittelpunkt allen Handelns gestanden. Den Erfolg führte er aber vor allem auf die gute Zusammenarbeit mit seinen beiden Stellvertretern Martin Döring und Clemens Friedrich sowie allen Fraktionen im Gemeinderat zurück.

Die Vorsitzende der Frauenunion, Margret Schoberth, sah für die Zukunft den Schutz des Trinkwassers als ein vorrangiges Ziel. Daneben stehe die Verbesserung der Fahrradwege und die Entwicklung der Ortsbilder im Fokus. Nach der Fertigstellung des Pilger- und Begegnungszentrums gelte es auch dort, den Ortskern attraktiver zu gestalten. Sie regte an, Kunstwerke aus dem Nachlass des in Marktleugast geborenen und überregional angesehenen Bildhauers Hans Rucker bei den Großprojekten der Gemeinde aufzustellen. Weiterhin aktuell bleibe die Friedhofgestaltung mit neuen Bestattungsformen.

Nach einem zufriedenstellenden Kassenbericht durch Oswald Purucker bescheinigten ihm die Kassenprüfer Vanessa Uome und Alexander Buß eine ordnungsgemäße Buchführung.

Zu Delegierten zur Landtags- und Bezirkstagswahl wurden Margareth Schoberth, Karin Thomas, Franz Uome, Daniel Schramm, Klaus Witzgall, Oswald Purucker und Martin Döring gewählt, Ersatz sind Laurenz Föhn, Hans Kögler, Vanessa Uome, Alexander Buß, Rebecca Turbanisch sowie Lukas und Valerie Weber. op