Zur Hauptversammlung des SV Poxdorf war das Sportheim gut gefüllt. Neben Ehrungen standen auch die ersten Berichte der neu gebildeten Ausschüsse an.

Vorsitzender Michael Bertsch gab seinen Bericht über die Arbeit des Vorstands ab und erläuterte den Sinn und Zweck der Neustrukturierung des Vereins. Dann übergab er das Wort an die Ausschussvorsitzenden. Finanzen und Verwaltung (Annett Kurek): Der Verein hatte 2019 mehr Einnahmen als Ausgaben, was ein kleines Polster für die Zukunft des schuldenfreien Vereins bedeutet. Man hat derzeit 568 Mitglieder, davon spielen mehr als die Hälfte Fußball.

Sportbetrieb Jugend (Peter Huppmann): Bei der Jugend herrschen rege Aktivitäten in allen vier Abteilungen Fußball, Gymnastik, Volleyball und Badminton. Neben sportlichen Erfolgen im Spielbetrieb konnte er auch von einem gut frequentierten Freizeitangebot berichten.

Sportbetrieb Erwachsene (Michael Berndorfer): Auch bei den Erwachsenen gibt es ein breites Angebot. Vom Fußball, der sich mit mehreren Mannschaften am Spielbetrieb beteiligt, über Gymnastik und Fitness, wo ein breites Angebot vorliegt, bis zu Volleyball und Badminton, wo man sich in der Freizeit trifft, gab es viel zu berichten.

Gaststättenbetrieb und Veranstaltungen (Michael Hübschmann): Seit April hat der Verein eine eigene Lizenz und betreibt das Vereinsheim in Eigenregie. Mehr als 40 Helfer, die alle geschult worden sind, tragen zum Erfolg bei.

Bau und Liegenschaften (Michael Martin): Es gab und es gibt noch viel zu tun, doch die Anzahl der freiwilligen Helfer stimmt zuversichtlich. Medien-/Öffentlichkeitsarbeit und Recht (Michael Bertsch): Viele rechtliche Aspekte konnten bereits umgesetzt werden. In der Öffentlichkeitsarbeit ist für 2020 einiges vorgesehen.

Der Ehrenvorsitzende Rudolf Freund lobte die Arbeit des Vorstands und der Ausschüsse und bat um die Entlastung, die von der Versammlung einstimmig erteilt wurde. Danach nahm Michael Bertsch die Ehrungen vor. Mit der Vereinsnadel in Gold und einer Urkunde für 30-jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Ingrid Lang, Christian Schneider, Michael Hübschmann, Johann Funk, Michael Martin, Matthias Teufel, Karl-Heinz Wißlicen und Matthias Schneider geehrt.

Mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Landessportverbands (BLSV) in Silber mit Gold für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Andreas Stark, Wolfgang Aust, Wolfgang Freund, Klaus Melzer, Martina Melzer, Thomas Zwiener und Christian Maar geehrt. Das BLSV-Ehrenzeichen in Gold für 50-jährige Mitgliedschaft bekamen Kunigunde Scholz, Renate Watollik, Irmgard Rubner, Martha Freund und Horst Ilgner. Mit dem BLSV-Ehrenzeichen in Gold für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Franz Hantl und Erich Hofmann geehrt.

Das BLSV-Ehrenzeichen in Gold für 65-jährige Mitgliedschaft erhielten Rudolf Freund und Hans Hofmann. Alfred Reck wurde mit Beschluss des Vorstands und des Vereinsbeirats zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Die Geehrten erhielten die Dankurkunde mit einer Nadel ausgehändigt. red