"Wir wollen im Bereich Radwege etwas tun", kündigte Bürgermeister Klaus Faatz (CSU) in der jüngsten Mühlhausener Gemeinderatssitzung an. Radwege würden in der Zukunft immer wichtiger und ihr Ausbau sei für Mühlhausen "ein wichtiger Baustein". Um diesen - neben anderen wichtigen Arbeiten - nicht zu vernachlässigen, wollte Faatz einen Radwegbeauftragten bestellen. In CSU-Gemeinderat Harald Scheidig hatte er auch schon einen gefunden, der sich dazu bereit erklärt hatte. Aus der Sitzung heraus stellte sich dann noch Zweiter Bürgermeister Alexander Schüpferling (FW) für diese Arbeit zur Verfügung. Die Aufgaben der beiden - anschließend durch Beschluss bestellten - Radwegbeauftragten sieht Faatz in der Kommunikation mit den Nachbargemeinden, in der Organisation und darin, die Radwege immer im Fokus zu haben. Der Gemeindechef erhofft sich davon "mehr als auf dem reinen Verwaltungsweg".

Schüpferling zeigte sich ebenso bereit, als Beauftragter in den Bereichen Jugend und Senioren tätig zu werden. "Allerdings nicht allein", so Schüpferling. Unterstützung könnte er von Gabriele Braun bekommen, die sich ebenfalls als Jugendbeauftragte einbringen würde. Bürgermeister Faatz will darüber hinaus im Mitteilungsblatt einen Aufruf starten: Wer aus der Bevölkerung diese Arbeit unterstützen möchte, möge sich melden. Speziell für die Aufgabe des Seniorenbeauftragten wurde bislang nur Alexander Schüpferling vorgemerkt. See