Im Landkreis Bad Kissingen lagen am Donnerstag, 11. November, 77 neue Corona-Fälle vor. Aktuell sind 557 Personen mit dem Virus infiziert, davon werden 13 stationär behandelt. Gegenüber dem Vortag sind 33 weitere Personen genesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt nach Berechnung des Staatlichen Gesundheitsamtes 415,8.

Leider ist eine weitere Person gestorben, die mit Covid-19 infiziert war. Sie war laut Pressemitteilung des Landratsamtes über 80 Jahre alt, hatte mehrere Vorerkrankungen und lebte zuletzt in einem privaten Haushalt. Die Person war nicht geimpft. Bisher sind im Landkreis Bad Kissingen insgesamt 4934 Corona-Fälle bestätigt. Als gesundet gelten 4264 Personen. 113 Personen, die positiv auf Covid-19 getestet waren, sind gestorben. 335 Kontaktpersonen befinden sich aktuell in Quarantäne. Die Zahl der Infizierten teilt sich wie folgt auf die Altlandkreise auf: Bad Kissingen (351), Hammelburg (133), Bad Brückenau (73).

Betroffene Einrichtungen sind: Reha-Klinik Bad Bocklet: drei weitere Mitarbeiter/innen; Pflegeheim Schloss Römershag: ein/e Mitarbeiter/in; St. Martin Mittelschule, Riedenberg: ein/e Schüler/in; Grund- und Mittelschule Oerlenbach/Ebenhausen: fünf weitere Schüler/innen; Grundschule Premich: vier Schüler/innen; Anton-Kliegl-Mittelschule, Bad Kissingen: ein/e Schüler/in; Mittelschule Bad Bocklet: drei Schüler/innen; Johannes-Petri-Schule Langendorf: fünf Schüler/innen; Jack-Steinberger-Gymnasium Bad Kissingen: ein/e Schüler/in; Kindergarten Motten: ein/e Kind; Kindergarten Steinach: zwei Kinder; Maria Stern Kindergarten, Hausen: ein/e weiteres Kind; Helios St. Elisabeth Krankenhaus: ein/e Mitarbeiter/in; Wohnheim der Lebenshilfe, Fuchsstadt: zwei weitere Bewohner/innen. red