Der Diakonieverein Küps/Burkersdorf/Hain unterstützt den "Unterstützerkreis Hubertus", der über 50 Flüchtlinge in der Gemeinschaftsunterkunft Hotel Hubertus betreut. Der Vorsitzende des Diakonievereins, Pfarrer Reinhold König, freute sich in der Jahreshauptversammlung des Diakonievereins, eine Spende in Höhe von 700 Euro an den Unterstützerkreis Hubertus überreichen zu können.

In der Versammlung berichteten Franz Josef Förster und Udo Baumann über die Arbeit des Unterstützervereins Hubertus. Über 50 Menschen aus zehn verschiedenen Nationen bewohnen derzeit die Gemeinschaftsunterkunft. Nicht nur die verschiedenen Sprachen bildeten eine Barriere, auch die ethnischen Hintergründe seien unterschiedlich. Die Flüchtlinge kommen unter anderem aus Afghanistan, Irak, Iran, Äthiopien, Eritrea, Somalia, Nigeria und weiteren Nationen.

Die Syrer, die bisher da gewesen sind, seien alle mittlerweile in Arbeit und verdienten ihren Lebensunterhalt selbst in Betrieben und Unternehmen der Marktgemeinde Küps oder in der Region, erklärt die Integrationsbeauftragte des Marktes Küps, Ursula Eberle-Berlips.

Eberle-Berlips ist den freiwilligen ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern sehr dankbar, namentlich "Mama" Gabi Scharf, Franz-Josef Förster, Frieda Bauer und Udo Baumann, die alle ein offenes Herz und offenes Ohr für die Flüchtlinge hätten. eh