1978 wurde die Hauptschule Scheßlitz gegründet. An dieses Ereignis möchte die Mittelschule Scheßlitz, so heißt sie seit 2010, bei ihrem Schulfest am Samstag, 9. Juni, von 10 bis 15 Uhr erinnern. Das Motto lautet "40 Jahre Mittelschule Scheßlitz - ein Jahrmarkt der Möglichkeiten".
Neben Vorführungen sind auch Ausstellungen geplant. Um Speisen und Getränke kümmert sich der Elternbeirat.
Die Schulfamilie der Mittelschule Scheßlitz würde sich auf ein Wiedersehen mit Schülern und allen, die der Schule verbunden sind, freuen.


Vorreiter in Sachen Computer

In den vergangenen 40 Jahren hat sich die Hauptschule Scheßlitz als Bildungsfaktor im östlichen Landkreis etabliert. In den Siebziger- und Achtziger Jahren war das Schulzentrum mit seinen Sportanlagen einmalig im Landkreis Bamberg. Schon bald war Scheßlitz Vorreiter in Sachen Computerausstattung und Technik. Als erste Schule im Landkreis konnte eine zehnte Klasse angeboten werden, erst als F10, später als M-Zug.
Die Schule erkannte auch früh die Zeichen der Zeit: Seit 1988 gibt es Besuche in England, in den letzten Jahren hat sich aus den Partnerschulen in London und Italien eine tiefe freundschaftliche Beziehung entwickelt. Neben den klassischen Schulfächern hatte auch stets die musische Bildung ihren Stellenwert: Seit 15 Jahren begleiten Bläserklassen und Schulorchester Veranstaltung, weit über den Rahmen der Schule hinaus. Preise für Kunst- und Theatergruppen gab es in schöner Regelmäßigkeit bis heute. Ebenso lange fördern Studenten der Uni Bamberg die Scheßlitzer Schüler, ein Modellprojekt im Rahmen der Initative "modus21".


Auszeichnungen und Preise

Seit 2010 zur Mittelschule umbenannt, gab es nahezu alle bedeutenden Schulpreise. Schließlich hat sich auch die Mittelschule als Schulform weiterentwickelt, es wurde die offene Ganztagsbetreuung und die Jugendsozialarbeit eingeführt. Für die Herausforderungen der Zukunft sieht sich die Mittelschule Scheßlitz gut gerüstet und möchte an ihrem Jubiläums-Schulfest einen Eindruck davon vermitteln. red