Die Arbeitslosigkeit ist im Juni im Agenturbezirk Bamberg-Coburg zum ersten Mal seit 1980 unter die 10 000er-Marke auf 9993 Personen gesunken. Die Arbeitslosenquote fiel von Mai auf Juni um 0,1 Prozentpunkte unter die Marke zur Vollbeschäftigung auf 2,9 Prozent. Vor einem Jahr lag sie bei 3,2 Prozent.
Brigitte Glos, Leiterin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, erklärt zur aktuellen Arbeitsmarktentwicklung: "Meine Vermittler machen aufgrund der niedrigen Arbeitslosigkeit die Erfahrung, dass Arbeitgeber zunehmend bei Neueinstellungen unbefristete Verträge schließen, verbunden mit verbesserten Entgeltzahlungen. Sie bieten attraktive Sozialleistungen, um die Fachkräfte nachhaltig an sich zu binden." Im ersten Halbjahr verloren 9699 Menschen ihre Beschäftigung, 529 (-5,2 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Das Risiko, aus wirtschaftlichen Gründen entlassen zu werden, ist weiter gesunken. Gleichzeitig fanden 8748 Menschen, 448 (-4,9 Prozent) weniger als im letzten Jahr, eine neue Beschäftigung.


Landkreis Lichtenfels

Im Landkreis Lichtenfels wurden im Juni 1251 arbeitslose Personen gezählt. Dies sind 27 Menschen oder 2,1 Prozent weniger als im Mai. Gegenüber dem Vorjahresmonat nahm die Zahl der Arbeitslosen um 146 bzw. 10,5 Prozent ab. Die Arbeitslosenquote sank auf 3,2 Prozent (Vorjahr 3,6 Prozent). Beim Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit gingen aus dem Landkreis 224 sozialversicherungspflichtige Stellenangebote ein. Das sind 41 (+22,4 Prozent) mehr als im Vorjahr. Aktuell sind 928 Arbeitsplätze unbesetzt. red