Immer positiver wird es gesehen, wenn man die Aussage hört: "Dieses Obst kommt aus dem eigenen Garten".

Aus einem Privat-Garten war der gepresste Apfelsaft zwar nicht, der in sogenannte Bag-in-Box-Systeme abgefüllt übergeben wurde. Doch dieser Saft stand anderen in Selbsterzeugung entstandenen Naturprodukten in nichts nach. Von Apfelbäumen auf städtischen Flächen bei Ebneth wurden die Früchte von Bauhofmitarbeitern geerntet und in den Bauhof gebracht. Dort warteten die Apfelpresse und das Saftmobil des Kreisverbandes der Vereine auf die Äpfel, um sie zu wohlschmeckendem Apfelsaft zu verarbeiten.

Insgesamt 110 Liter Saft kamen dabei zusammen. Dieser Apfelsaft wurde anschließend zum großen Teil an die beiden Kindergärten in Burgkunstadt übergeben.

Die Freude der beschenkten Kinder war groß. Sie begrüßten die Abordnung der Stadt Burgkunstadt mit einem heiteren Lied.

Bürgermeisterin Christine Frieß (CSU) zeigte sich zufrieden über die gelungene Aktion, das Obst sinnvoll zu nutzen. Dadurch würden schon die Kleinsten von Kindesbeinen an für die Wichtigkeit heimischer Produkte sensibilisiert, meinte sie.

Auch die Erzieherinnen freuten sich darüber, den Kindern etwas Schmackhaftes bieten zu können. Roland Dietz