Am Sonntag (27. November 2022) gegen 2.30 Uhr befand sich ein 32-jähriger Mann im Bereich der Bushaltestelle des Fürther Bahnhofsplatzes, als er unvermittelt von einem Unbekannten (28) mit einer Eisenstange attackiert wurde. Dem 32-Jährigen gelang es laut dem Polizeipräsidium Mittelfranken, einem Schlag mit der Eisenstange auszuweichen und flüchtete zum Eingang einer naheliegenden Diskothek.

Dort vertraute er sich einem Angestellten an, welcher die Polizei verständigte.

Mann bedroht Polizei mit Eisenstange - diese braucht mehrere Aufforderungen

Der Unbekannte entfernte sich in der Zwischenzeit offenbar in den Hinterhof eines Anwesens in der Gebhardtstraße. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Fürth traf den 28-jährigen Tatverdächtigen dort an, heißt es weiter. Als die Beamten den Mann ansprachen, bedrohte er diese mit der etwa einen Meter langen Eisenstange. Erst nach mehrmaliger Aufforderung unter Vorhalt der Dienstwaffen, die Stange beiseite zu legen, gab der 28-Jährige nach.

Die Beamten brachten ihn daraufhin zu Boden, fesselten ihn und nahmen ihn vorläufig fest. Der Mann muss sich jetzt unter anderem wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie der versuchten gefährlichen Körperverletzung strafrechtlich verantworten.