Die Temperaturen in Deutschland fallen - laut dem fränkischen Wetterexperten Stefan Ochs werden vor allem die kommenden Nächte frostig. Zum Start der Woche bringt Tief "Wolfgang" Luft, Regen und etwas Schnee von der Ostsee nach Deutschland. In Franken bleibt es aber vorerst bei Regenschauern.

Am Dienstag (23. November 2021) rechnet der Deutsche Wetterdienst (DWD) im nördlichen Franken mit bewölktem Himmel. Ansonsten ist es sonnig bei Temperaturen bis zu fünf Grad. Auch am Mittwoch soll es heiter und trocken bleiben, jedoch kann es am Morgen noch stellenweise neblig sein. Laut Stefan Ochs ist daher mit entsprechend starken Reifablagerungen zu rechnen.

Wetterexperte: Frostige Nächte in Franken erwartet

Ab Donnerstag ist dann vorerst Schluss mit Sonne: Es bleibt in Franken voraussichtlich bedeckt und trüb. Bei Tagestemperaturen um die null Grad könnte nach Ochs' Vorhersage gelegentlich Schneegriesel fallen. Dem DWD nach kommt es aber erst ab Nachmittag zu Niederschlägen.

In der Nacht kühlt es auf bis zu minus fünf Grad ab. Vor allem auf Brücke kann es dann glatt werden, denn diese haben keinen Wärmekontakt zum Erdboden und kühlen so nachts besonders stark ab. Von Freitag bis Sonntag bringt ein Tiefdruckgebiet kalte und feuchte Luftmassen zu uns. Der Himmel über Franken bleibt überwiegend bedeckt und gelegentlich kann etwas Schnee oder Regen fallen. Die Temperaturen bleiben um die null Grad.

mit/rowa/mit dpa