Die Wochen in Franken bleibt winterlich, laut Wetterexperten wird es immer mal wieder schneien. Der Dienstag (7. Dezember 2021) startet mit zwei bis drei Zentimeter Neuschnee. Liegenbleiben wird aber nicht überall, wie Stefan Ochs ("Wetterochs") in seiner Vorhersage erklärt. In den tiefen Lagen ist der Boden dafür noch zu warm.

Im Laufe des Tages lockert es auf und es regnet oder schneit nur noch vereinzelt. Die Tageshöchsttemperaturen liegen voraussichtlich zwischen null und drei Grad. In der Nacht zum Mittwoch warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor gefrierendem Regen und Glatteis, vor allem in Mittelfranken.

Bis zu 15 Zentimeter Neuschnee: So wird das Wetter in Franken

Ochs sieht die Gefahr trotz Temperaturen um den Nullpunkt unkritisch, da die Böden weiterhin "relativ warm" seien. Der Himmel bleibt am Mittwoch bewölkt und es kann bis zu fünf Zentimeter Neuschnee fallen. Die Temperaturen liegen laut DWD zwischen minus zwei und vier Grad.

"Spannend wird es in der Nacht zum Donnerstag", sagt Ochs voraus, denn es soll ein Schneefallgebiet direkt über Franken ziehen. Einige Wettermodelle zeigen Temperaturen leicht unter dem Nullpunkt an - damit könnte es in einigen Regionen bis zu 15 Zentimeter Neuschnee geben.

Ab Freitag bleibt es den Vorhersagen nach bewölkt und trüb. Es sind laut DWD weiterhin leichte Niederschläge möglich, ob als Regen oder Schnee lässt sich noch nicht sagen.