Erlangen-HöchstadtDer TSV Brand kam dem zweiten Saisonsieg sehr nahe, musste sich aber mit einem Punkt zufrieden geben. Während Lonnerstadt ohne Punktverlust blieb, stürzte Herzogenaurach ab.

Bezirksoberliga Mittelfranken

Post-SV Nürnberg - TSV Brand 4:4

Der TSV Brand presste von Beginn an hoch, die erste Chance vergab Susanne Kolb jedoch. Besser machte es Evi Schlagenhaufer, die ein Zuspiel in die Tiefe zum 1:0 im Netz unterbrachte (4.). Nina Deinzer bediente wenig später Schlagenhaufer, die cool vollstreckte (19.). Die Post schlug aber zurück: Nach einem Eckball erzielte Berfin Gün das 1:2 (20.). Kurz vor der Pause stellte Antonia Hartmann nach Freistoßflanke von Anna Heuschmann mit einer sehenswerten Direktabnahme auf 3:1 für Brand (44.).

Etwas blauäugig startete der TSV in die zweite Hälfte: Deinzer kam im Strafraum gegen die Nürnbergerin Klara Teichmann zu spät, den fälligen Strafstoß brachte die Gefoulte selbst im Tor unter (52.). Nürnberg wurde nun stärker und setzte Brand zunehmend unter Druck. Dennoch legte der TSV nach einer starken Einzelleistung von Daniela Puscha das vierte Tor nach (63.). Elf Minuten vor Spielende verpasste Schlagenhaufer die Entscheidung, das rächte sich: Carolin Horlamus (86.) lenkte eine gefährliche Nürnberger Flanke unglücklich ins eigene Tor. Und resultierend aus einem Brander Fehlpass entriss Friederike Unruh (90.) dem TSV mit einem satten Distanzschuss den sicher geglaubten Dreier. sko

SpVgg Erlangen - 1.FC Nürnberg III 5:1

Die "Spieli" ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel am sechsten Sieg im siebten Saisonspiel aufkommen. Christina Maier scheiterte nach sechs Minuten an der stark parierenden Viktoria Bräuner im FCN-Gehäuse. Sechs Minuten später war die Nürnberger Spielführerin machtlos: Sabrina Hüttersens Flanke wurde immer länger, ehe der Ball im Eck landete. Die SpVgg verpasste weitere Treffer und kassierte aus dem Nichts das 1:1: Nach einem Erlanger Ballverlust schaltete der Gast schnell um, Juliana Adler glich aus (31.). Der Spitzenreiter ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen, nach feiner Kombination über Nina Kühnl und Maier schoss Lara Schmidt flach ein (37.).

Auch im zweiten Durchgang gelang der SpVgg ein frühes Tor: Anette Schmitt schickte Hüttersen auf die Reise, deren Flanke Maier per Flugkopfball zum 3:1 verwertete (54.). Die eingewechselte Tanja Würsching (75.) und Stephanie Reinhardt (84.) nach Querpass der agilen Daniela Dahlke besorgten den Endstand.

TSV Frauenaurach - SV Segringen 3:2

Im ersten Durchgang verpasste der TSV die Belohnung. Aus ihren Chancen machte Frauenaurach zu wenig, Natalie Bößendörfer im SVS-Gehäuse war mehrfach gefordert. Nach dem Seitenwechsel wachte Segringen auf: Lorena Utz (57.) erzielte die Führung, Sarah Heinkelein (70.) legte das 0:2 nach. Frauenaurach gab sich jedoch nicht geschlagen, ein Zuspiel von Lisa Rosenecker nutzte Jennifer Costanzo zum Anschlusstreffer (75.). Der TSV schnürte die Gäste nun ein und als Spielführerin Laura Vogel einen Freistoß in den Strafraum flankte, glich Costanzo aus (82.). Doch damit nicht genug: Eine weitere Hereingabe von Vogel münzte Nilüfer Kaya sogar in den 3:2-Siegtreffer des TSV um (85.).

Bezirksliga Mittelfranken 1

SC Adelsdorf - FC Reichenschwand 8:2

Jana Scheidig brachte den SCA nach 30 Sekunden auf Zuspiel von Maria Funke in Front, Annika Litz (3.) glich prompt aus. Zwei Tore von Alexandra Riedelmeier (5., 8.) rundeten eine furiose Adelsdorfer Anfangsphase ab, der Scheidig das 4:1 (17.) folgen ließ. Doch Adelsdorf hatte noch nicht genug: Funke (20.) schoss das 5:1, ehe Litz (22.) einen Bock in der SCA-Hintermannschaft nutzte. Erneut Riedelmeier markierte das 6:2 (26.), danach ließ es Adelsdorf mit dem klaren Vorsprung im Rücken ruhiger angehen. Reichenschwand bemühte sich, konnte den ersten Adelsdorfer Heimsieg aber nicht verhindern. Stattdessen schraubten Scheidig (80.) per Handelfmeter und Madeleine Eibert (90.) das Ergebnis weiter in die Höhe.

TSV Lonnerstadt - TSV Ebermannstadt 5:0

Mit Aufsteiger Ebermannstadt machte der TSV kurzen Prozess. Jacqueline Bär (14.) traf nach einer Flanke von Nathalie Geyer zum 1:0, Julia Müller baute die Führung mit dem Halbzeitpfiff aus dem Gewühl heraus aus. Die Entscheidung besorgte Christian Spörl, die per Flachschuss ins kurze Eck das 3:0 markierte (61.). Hielten die Gäste bis dahin körperlich stand, ging Ebermannstadt nun die Puste aus. Verena Haberkamm (69.) schoss aus 22 Metern das vierte Tor, den Schlusspunkt setzte Janin Müller (87.) den Schlusspunkt.

Kreisliga ER/PEG

ASV Weisendorf - SC Oberreichenbach 1:2

Spitzenreiter Oberreichenbach hat sich für die erste Saisonniederlage mit einem Derbysieg in Weisendorf rehabilitiert. Zwar legte der ASV das 1:0 durch Julia Weiser (3.) vor, Sophia Heilscher (12.) hatte jedoch die passende Antwort parat. Über weite Strecken hatte der Gast mehr vom Spiel, Weisendorf stand tief und machte die Räume eng. Doch weil Annalena Todt in der 75. Minute eine der wenigen Chancen nutzte, nahm Oberreichenbach die volle Ausbeute mit.

DJK Eggolsheim - FC Herzogenaurach 7:0

4:4, 10:0 und jetzt ein 0:7 - der FC Herzogenaurach durchlebt eine wahre Achterbahnfahrt. Die Gastgeberinnen gingen durch Anne Betz (14.) in Führung, Jana Berner (28.) baute den Vorsprung aus. In der Schlussphase brachen beim FCH alle Dämme: Larissa Grimm (73.), Jennifer Heid (75.), Katharina Huberth (81.) und zwei weitere Tore von Grimm (83., 85.) sorgten für klare Verhältnisse, der FCH bleibt Tabellenletzter.