Feuer in Mühlhausen: Die Feuerwehr Mühlhausen wurde gemeinsam mit weiteren Feuerwehren der Umgebung am Dienstagnachmittag (12. Oktober 2021) zu einem Brand in Mühlhausen gerufen. In einem Zimmer eines Wohnhauses war ein Feuer ausgebrochen.

"Die Anwohner hatten schon versucht, den Brand mit einem Eimer Wasser zu löschen. Das war jedoch nur teils erfolgreich", erklärt Einsatzleiter Stephan Vogel. "Sie waren schon sichtlich geschockt, dass es bei ihnen brennt", erinnert sich der Kommandant der Feuerwehr Mühlhausen.

Haus in Mühlhausen nicht mehr bewohnbar - Feuerwehr löscht Zimmerbrand

Bei den Löschversuchen zogen sich die Anwohner leichte Rauchvergiftungen zu. "Durch das Wasser wurde der giftige Rauch beaufschlagt, den die Anwohner dann eingeatmet haben", sagt Vogel. Glücklicherweise sei keiner massiv verletzt worden, trotzdem riet der Kommandant den Personen, ins Krankenhaus zu gehen.

Zurück ins Haus können die Anwohner jedoch vorerst nicht: "Das Problem ist einfach, dass sich ein so starker Rauch entwickelt hat, dass das komplette Haus nun voller Ruß ist. Leider waren alle Türen offen gestanden, weshalb sich in allen Räumen eine schwarze Schicht an Ruß gebildet hat", so der Einsatzleiter. Im gesamten Wohnhaus habe sich der Rauch verteilt. "Da möchten sie auch nicht drinnen wohnen."

Die Verschmutzung sei außerdem schwer zu beseitigen. "Die gefährlichen Stoffe legen sich überall ab, das muss professionell gereinigt werden", sagt Vogel. Ein Sprecher der Polizei weiß mehr über die Brandursache: "Vermutlich war es ein technischer Defekt an einem Ladegerät für ein Werkzeug." Abschließend sei der Grund für das Feuer in dem Mühlhausener Wohnhaus jedoch noch nicht geklärt.