Schwere Verletzungen erlitt am Samstagnachmittag ein 22-jähriger Motorradfahrer aus Höchstadt bei einem Unfall auf der Staatsstraße zwischen Nackendorf und Mühlhausen.

Wie die Polizei vor Ort ermittelte, war der 22-Jährige mit seiner 1000er Kawasaki Richtung Mühlhausen unterwegs, als ihm auf Höhe der Autobahneinfahrt Richtung Nürnberg der Opel Astra einer 24-jährigen Fahrerin aus dem Landkreis Bamberg entgegen kam. Die junge Frau wollte nach links in die Autobahn einbiegen und hatte laut Aussage der Polizei den Motorradfahrer "nicht kommen sehen".

Der versuchte offensichtlich noch auszuweichen, krachte aber gegen den linken vorderen Kotflügel des Opels. Nach dem Aufprall schlitterte das Motorrad samt Fahrer noch 25 Meter weiter über die Fahrbahn und landete in der Böschung. Bei dem Sturz zog sich der junge Motorradfahrer unter anderem offene Verletzungen im Bereich beider Kniegelenke zu.

Wie die Polizei vor Ort feststellte, trug er keine Motorradkleidung, sondern hatte nur einen Helm auf den Kopf. Er wurde mit seinen Verletzungen in die Uniklinik nach Erlangen eingeliefert. Die Autofahrerin kam mit einem Schock ins Kreiskrankenhaus nach Höchstadt.

Ob der Motorradfahrer in der Tempo-70-Zone mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, muss ein Sachverständiger klären. Der Polizei liegen lediglich Zeugenaussagen vor, wonach der 22-Jährige nach dem Ortsausgang von Nackendorf mit hoher Geschwindigkeit überholt haben soll.

Sowohl am Motorrad als auch am Opel entstand bei dem Unfall Totalschaden. Während der Unfallaufnahme sperrte die Feuerwehr Mühlhausen die Staatsstraße, die Autobahnausfahrt Höchstadt-Nord wurde vorübergehend vom THW abgeriegelt.