Es ist ein bisschen Spannung, ein wenig Glücksspiel, beides aber mit einem klaren Ziel vor Augen: "Wir wollen den Brieftaubensport der Öffentlichkeit näher bringen. Deshalb geben wir allen, die Lust dazu haben, die Möglichkeit, sich zu beteiligen", sagt Herbert Schorr, der das Ganze "managt".

Platz für 200 Tauben

Herbert Schorr und Wolfgang Bauer haben ein "Einsatzstellen-Derby" initiiert. Die beiden Burghaslacher gehören zur Einsatzstelle Mühlhausen der Brieftaubenzüchter und dort haben sie - nahe beim Vereinsheim - auch das Haus für das Tauben-Derby aufgeschlagen: Zwei neue Taubenschläge, in die 200 Brieftauben einziehen sollen. Herbert Schorr, Inhaber einer Zimmerei, hat die Schläge an der Straße nach Höchstadt am Fußweg zum Netto-Markt aufgebaut.
Bald werden die nagelneuen, noch top-sauberen Schläge innen wohl ganz anders ausschauen - voll mit Taubenmist.

Doch nun zur Derby-Idee, die Joachim Fries, Vorsitzender der Einsatzstelle Mühlhausen, erklärt: Das Derby funktioniere wie ein Bürgerschießen oder ein Bürgerkegeln. Jeder könne teilnehmen. Eine Supersache auch für Vereine oder einen Kindergarten, ist Fries überzeugt. Man mietet sich für 50 Euro eine Taube, die man sich selbst aussucht. Das Tier nimmt dann während der Saison an vier Wettflügen teil. Weil es sich um Jungtiere handelt, müssen die Tauben erst trainiert werden. Deshalb kommen drei Trainingsflüge hinzu.

Für die Sieger der Wettflüge gibt es Geldpreise zu gewinnen. Bei den vier Derby-Flügen sind das 50, 30 und 20 Euro. Wobei der Gewinn nicht den Ausschlag geben sollte, sondern vielmehr die Freude am sportlichen Erfolg.

Bis 500 Euro Preisgeld

Beim letzten Flug am Ende der Saison winken den ersten Siegern Preisgelder von 500, 250 und 150 Euro. Alle am Endflug teilnehmenden Tauben werden danach versteigert, verkauft oder verschenkt.

Das Grundstück hat Walter Pröls aus Schlüsselfeld der Einsatzstelle kostenlos zur Verfügung gestellt. Martin Schmidt aus Mühlhausen ist der "Schlagpfleger". "140 von 200 möglichen Anmeldungen sind schon eingegangen", berichtet er.