Es ist so weit: Am Samstag, 22. April, steigt in Herzogenaurach wieder die lange Nacht der Livemusik. Und auch in diesem Jahr bleibt "Spring Break" bei der Herzogenauracher Frühlingsparty seinen Prinzipien treu: Newcomer und überregionale Acts bieten etwas für jeden Geschmack.
Auf geht's also zur Entdeckungsreise durch Gassen und Gaststätten. Einfach eine der Kneipen besuchen, am Eingang den Eintritt zahlen, Bändchen ums Handgelenk und schon ist der Weg zu allen Bühnen und zur guten Musik frei.
Beim "Spring Break" wird jedes Jahr sichtbar, dass engagierte Gastronomen, ein treues Publikum und Fußläufigkeit ideale Voraussetzungen für eine Musikveranstaltung sind. Wo sonst kann man in wenigen Schritten an einem Abend von Rock zu Irish Folk, von Blues zu Akustik wechseln, ohne sich um Mobilität Gedanken zu machen.
Neu dabei ist in diesem Jahr Michael Poteat, der schon Anfang der 90er Jahre im Kreis'l und auch schon auf der Kerwa gespielt hat. Seine sagenhafte Stimme und seine Soul-Musik ist im "Latinos" zu hören. Ebenfalls zwei Super Stimmen, nämlich "Dentler & Dziallas" mit ihren Akustik-Gitarren sorgen im "Bayerischen Hof" für einen unvergesslichen Abend. Im Café Römmelt treffen die Fans auf "Spätlese" und ins "Espresso Vita" lockt "TomCat Wilson" die Liebhaber der irischen und schottischen Musik. In der "HerzoBar" wird "Rocktide" die Gläser in den Regalen klirren lassen und im "Kandy Restaurant" wird der Rastafari "Shane Vanderwall" aus Sri Lanka für Furore sorgen.
Im "Backhaus" wird "Human Touch" mit neuer Besetzung spielen, er wird eine Sängerin mitbringen. "Forget my name" wird die alten Mauern des Ratskellers zittern lassen. Natürlich ist auch die Kultband "Javelin" wieder dabei und wird im Kreis'l die Beine der Gäste zucken lassen. Nicht fehlen darf der Bus-Gitarrist "Uwe Riedmüller", er wird im Party-Bus unterhalten und manche Fahrgäste auch eine zweite Runde drehen lassen. Karten sind in allen teilnehmenden Lokalen und bei Schreibwaren Ellwanger erhältlich.