Am Dienstagabend, dem 12. Oktober 2021, ist es in der Fischerstraße in Herpersdorf im Landkreis Erlangen-Höchstadt zu einem Großbrand gekommen. Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken am Mittwoch (13. Oktober 2021) berichtet, ging gegen 20.00 Uhr die Meldung über den Brand einer Lagerhalle eines Hopfentrocknungsbetriebs ein. 

Als die Einsatzkräfte von Polizei und der Freiwilligen Feuerwehren aus Eckental vor Ort eintrafen, begannen die Feuerwehrleute umgehend mit den aufwendigen Löschmaßnahmen. Getrocknete Hopfenblüten, die dort gelagert wurden, stellten eine große Brandlast dar, weshalb zu Beginn eine große Menge Löschwasser benötigt wurde. Schlussendlich konnte der Brand nach gut einer Stunde unter Kontrolle gebracht werden, wie der Pressesprecher der Feuerwehr, Sebastian Weber, gegenüber NEWS5 erklärt. Allerdings waren die Einsatzkräfte bis in die Nacht hinein noch beschäftigt - mögliche Glutnester hätten eine erneute Gefahr darstellen können.

Lagerhalle in Vollbrand: Glücklicherweise keine Personen verletzt

Nach bisherigen Erkenntnissen ist niemand verletzt worden, heißt es. Die Kreisbrandinspektion Erlangen ergänzt am Mittwoch in einer Pressemitteilung, dass auf den umliegenden Gebäuden und Bewohnern ein "großes Augenmerk" gelegt wurde, da es diese zu schützen galt. Durch die Zerstörungswut des Brandes waren Teile der Halle einsturzgefährdet, weshalb nach Absprache mit den Eigentümern die Halle teils eingerissen wurde. Zudem musste die Stromleitung des Gebäudes vom Netz genommen werden, da Kurzschlüsse die Stromversorgung des ganzen Dorfes gefährdeten.

Die Kripo übernahm die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache, die bislang noch nicht geklärt werden konnte. Den entstandenen Schaden schätzen die Beamten auf mehrere hunderttausend Euro.