In der Nacht auf Samstag (26. November 2022) ist es zu körperlichen Auseinandersetzungen in zwei Linienbussen im Erlanger Stadtgebiet gekommen.

In beiden Fällen gingen Verletzte aus Streitereien heraus. Die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt bittet um Mithilfe bei der Suche nach den Tätern.

Wortgefecht in Erlanger Bus zwischen Jugendlichen und 59-Jährigem endet in Schlag

"Um 1.50 Uhr befand sich ein 31-Jähriger aus dem Landkreis mit seiner Lebensgefährtin in der Linie 205, als es zwischen diesem und einem unbekannten jungen Mann zu einem Streitgespräch kam", heißt es im Polizeibericht. "Im Bereich der Weisendorfer Straße in Richtung Dechsendorf wollte der 31-Jährige aus einem mitgeführten Glas trinken, als der Unbekannte so von unten gegen das Glas schlug, dass dieses zerbrach und dem 31-Jährigen eine Schnittwunde auf der Nase zufügte."

Der Täter verließ in Dechsendorf den Bus und konnte sich unerkannt entfernen. Er soll circa 1,80 Meter groß gewesen sein und eine Daunenjacke und weiße Turnschuhe getragen haben. Eine Bierflasche soll er zudem bei sich gehabt haben. "Gegen 2.10 Uhr wiederum betrat eine Gruppe Jugendlicher die Linie N28 am Martin-Luther-Platz. Während der Fahrt kam es zunächst zu einem Wortgefecht mit einem 59-jährigen Erlanger, welcher im weiteren Verlauf aus der Gruppe heraus von einem Jugendlichen geschlagen wurde", schildert die Polizei weiter.

Daraus entwickelte sich "ein kurzes Handgemenge, worauf eine weitere Person von mehreren Mitgliedern der Gruppe angegangen wurde". Der Schläger und die anderen Gruppenmitglieder konnten daraufhin entkommen. Die beiden Geschädigten wurden nur leicht verletzt und brauchten keine medizinische Behandlung. Der Schläger soll circa 1,70 Meter groß sein, schlank, lockige Haare, bekleidet mit einer weißen Daunenjacke und einer dunklen Hose. Über die anderen Personen ist nichts bekannt.

Die Erlanger Polizei bittet um Mithilfe: Wer hat die Vorfälle beobachten können und kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen können sich unter der Telefonnummer 09131/760-0 melden.