Zu einem Brand in einer Einbauküche kam es am frühen Freitagabend in der Hertleinstraße in Erlangen. Wie die Polizei berichtet, hatte der 43-jährige Wohnungsinhaber einen Topf mit heißem Öl auf dem Ofen vergessen. Das Öl fing Feuer und verqualmte in kürzester Zeit die Küche, so dass sie nicht mehr betreten werden konnte.

Küchenbrand schnell unter Kontrolle - Wohnung unbewohnbar

Der Wohnungsinhaber rettete sich mit seiner acht Monate alten Tochter zu den Nachbarn

während ein weiterer Hausbewohner die Feuerwehr verständigte. Durch diese konnte der Küchenbrand schnell unter Kontrolle gebracht werden, wobei laut dem Einsatzleiter ein Schaden von mindestens 10.000 Euro entstand. Die Wohnung selbst wurde nach dem Vorfall für nicht mehr bewohnbar erklärt.

Die betroffene Familie muss nun die nächsten Tage vermutlich in einem Hotel zubringen, die

polizeilichen Ermittlungen dauern noch an.