• Baiersdorf: Gasthaus in der Jahnhalle schließt nach fast neun Jahren
  • Familie verkauft komplettes Inventar am kommenden Wochenende (04. und 05. Dezember 2021)
  • "Wollten immer weitermachen": Betreiberin bedauert Schließung
  • "Unsere Herzstücke": Gastwirtin muss sich auch von besonderen Pflanzen trennen 

Nach fast neun Jahren Betrieb schließt die Jahnhalle in Baiersdorf ihre Türen für Gäste. Das beliebte Wirtshaus mit Biergarten und großem Veranstaltungssaal wird seit Anfang 2013 von Deniz Uyar und seiner Frau Elisa geführt, bei Facebook kommt die Jahnhalle auf eine Bewertung von 4,9 von fünf Sternen. Doch nun ist Schluss. Am kommenden Wochenende findet in dem Wirtshaus eine Versteigerung des kompletten Inventars statt. Was hinter der Schließung steckt und was Interessierte ergattern können. 

Nach fast neun Jahren: Beliebte Gastwirtschaft in Baiersdorf schließt - "schade"

"Wir haben eigentlich schon geschlossen", sagt Elisa Uyar im Gespräch mit inFranken.de. Der Restaurantbetrieb sei eingestellt, nur "für die Stammtische haben wir noch was, aber offiziell gehen wir am 31.12." Seit 2013 bot das Ehepaar, das gemeinsam fünf Kinder habe, einen sommerlichen Biergarten, gutbürgerliche Gerichte und Platz für "Tagungen, Weihnachtsfeiern, Geburtstage, Hochzeiten, Jubiläen und  andere Festlichkeiten" an. 

Doch jetzt folgt die Schließung. "Das kam jetzt alles sehr kurzfristig", so Uyar. Zu den konkreten Hintergründen wolle man sich öffentlich derzeit nicht äußern.

Viele Stammgäste fänden die Schließung "nicht so gut", es sei "schade", gerade für die Stammtische, erzählt die Wirtin. Wie es mit der Jahnhalle, die "so etwas wie die Stadthalle" Baiersdorfs sei, weitergeht, wisse auch sie nicht genau, kenne nur Gerüchte um eine mögliche Nachfolge in einigen Monaten. 

Gastro-Familie verkauft komplettes Inventar - sogar den Pizzaofen 

Sie und ihr Mann hätten "aber schon geplant, weiterhin Gastronomie zu machen", sagt sie. Doch bisher habe man noch nichts gefunden und "keine Lagermöglichkeiten", weshalb die Familie quasi "alles" verkaufen wolle, was sich noch an eigenen Dingen in den Räumlichkeiten befinde. 

Buchtipp: Bruckmann Wanderführer - Entdeckertouren Fränkische Schweiz

"Wir haben sehr viel Geschirr, verschiedene Deko, aber auch diverse Tische, Außensitzgelegenheiten und einen Gaming-Stuhl", sagt die 33-Jährige. "Besondere Herzstücke" seien aber mehrere etwa 3,50 Meter große Yucca-Palmen, die die Familie "selbst gezogen" habe und die über die vergangenen Jahre hochgewachsen seien. Rund 300 Euro sollen die Pflanzen pro Stück kosten, erklärt Uyar. 

Und wer schon immer von einem eigenen Pizzaofen geträumt hat, könnte am Wochenende Glück haben. Für 5000 Euro verkauft Elisa Uyar das Gerät "einer italienischen Marke, in den zwölf Pizzen hineinpassen", sagt sie. Am ehesten dürfte das für Menschen aus der Gastronomie interessant sein, glaubt sie. Der Verkauf finde Samstag und Sonntag, 4. und 5. Dezember 2021, ab 13 Uhr in der Jahnstraße 11 in 91083 Baiersdorf statt. Es gelte die 2G-Regel, so Uyar. 

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.