Am Freitagabend (14. Januar 2022) ist ein schwerer Unfall auf der A73 nahe der Anschlussstelle Ebersdorf bei Coburg passiert. Wie die Verkehrspolizei Coburg mitteilte, waren daran mehrere Fahrzeuge beteiligt, auch ein Streufahrzeug.

Nach derzeitigem Kenntnisstand war ein 22-Jähriger aus dem Kreis Coburg mit seinem mehr als 400 PS starken Sportwagen mit hoher Geschwindigkeit auf der linken Spur gefahren. Zu gleichen Zeit war ebenfalls in Fahrtrichtung Suhl eine 46 Jahre alte Autofahrerin unterwegs und wollte das Streufahrzeug der Straßenmeisterei überholen. Sie wechselte auf den linken Fahrstreifen, der 22-Jährige konnte aber aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit nicht mehr rechtzeitig reagieren.

Schwerer Zusammenprall auf A73 im Kreis Coburg: Autobahn mehrere Stunden gesperrt

Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Wagen der Frau gegen die Mittelschutzplanke geschleudert wurde. Der Sportwagen wurde nach rechts abgelenkt und prallte frontal in das Heck des Streufahrzeugs. Sowohl der 22-Jährige als auch die 46-Jährige wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Feuerwehren der angrenzenden Gemeinden waren mit rund 60 Einsatzkräften vor Ort und sicherten die Unfallstelle ab. Die Autobahn musste während der Unfallaufnahme für mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

Es entstand ein Schaden von rund 260.000 Euro. Alle beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.