In Seßlach musste die Feuerwehr am Donnerstagabend (7. April 2022) gleich mehrmals ausrücken. Der Sturm hatte in und um Seßlach mehrere Schäden verursacht. "Um 17.30 Uhr wurden wir zum ersten Mal gerufen", erklärt Alexander Fritsch von der Feuerwehr Seßlach.

Zwischen Seßlach und Watzendorf wurde ein Baum vom starken Sturm auf die Fahrbahn geweht und versperrte die Straße kurzzeitig in beide Richtungen. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Watzendorf konnte der Baum beseitigt werden. Nur wenige Stunden später wurde die Feuerwehr Seßlach ein zweites Mal alarmiert.

Zweiter Einsatz für Feuerwehr Seßlach: Ast bedroht Telefonleitung

"Um 23.59 Uhr mussten wir ein zweites Mal ausrücken", sagt Fritsch. An der Krebsmühle in Schorkendorf drohte ein größerer Ast auf die Fahrbahn und Telefonleitung zu stürzen. "Der ist durch den Sturm abgebrochen und hing dann im Baum", erklärt Fritsch. 

Die Feuerwehr musste den Ast im Baum freischneiden und beseitigen, damit er nicht auf die Fahrbahn und die Telefonleitung stürzt. "Es hat auch alles geklappt. Die Telefonleitung wurde glücklicherweise nicht erwischt und wir konnten die Gefahr beseitigen."