Zwischen Bundesnotbremse und bayerischem Sonderweg bei Schulen und Handel tauchen ständig neue Fragen zur Pandemie auf. Wir versuchen die wichtigsten zu beantworten.

Wo sind in Coburg kostenlose Schnelltests möglich?

Zunächst die gute Nachricht: Bereits ab diesem Samstag (24. April 2021) wird das Angebot für kostenlose Corona-Schnelltests in der Stadt Coburg kräftig ausgeweitet. Doch die schlechte Nachricht ist: Weil ab diesem Samstag auch die "Bundesnotbremse" greift, ist im Einzelhandel sowieso wieder nur noch "Click & Collect" möglich. Das sogenannte Terminshopping, das zuletzt bei Vorlage eines negativen Schnelltest-Ergebnisses erlaubt war, ist vorerst nicht mehr erlaubt! Daran könnte sich erst dann wieder etwas ändern, wenn der Inzidenzwert fünf Tage lang unter der Marke von 150 liegt. - Hier eine Übersicht, wo in Coburg kostenlose Schnelltest möglich sind:

BRK-Haus Im Rot-Kreuz-Haus in der Sally-Ehrlich-Straße in Coburg betreibt die Stadt zusammen mit dem BRK ab Montag, 26. April, ein Schnelltestzentrum. Es wird von Montag bis Samstag jeweils von 7 bis 20 Uhr geöffnet haben.

Marktplatz Coburg Auch wenn im Handel vorerst nur "Click & Collect" erlaubt ist, soll ein mobiler Testbus mittelfristig speziell den Kunden in der Coburger Innenstadt das Einkaufen wieder ermöglichen. Der Bus der SÜC, in dem kostenlose Schnelltests durchgeführt werden, steht erstmals am heutigen Samstag von 10 bis 12 Uhr auf dem Marktplatz. Ab kommender Woche ist geplant, dass der Testbus von Montag bis Samstag jeweils von 10 bis 13 Uhr auf dem Marktplatz steht.

Hinweis: Eine Anmeldung zu den Schnelltests im BRK-Haus und im Testbus ist nicht erforderlich! Wer sich testen lassen möchte, kommt einfach vorbei, bringt aber bitte ein Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, Führerschein) mit. Das Ergebnis wird aufs Smartphone übermittelt. Es sind auch Tests ohne Smartphone möglich - dann wird aber die Krankenkassen-Karte benötigt.

HUK-Coburg-Arena Im Testzentrum an der HUK-Coburg-Arena (Lauterer Höhe) werden nicht nur PCR-Tests angeboten (dazu auch 2. Frage unten), sondern ebenso Schnelltests. Die Schnelltests werden wochentags von 7 bis 8 Uhr durchgeführt. Anmeldung über www.landkreis-coburg.de erforderlich.

Weitere kostenlose Schnelltest-Angeboten (wenn nicht anders angegeben, ist eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich):

Ahorn Ahorn Apotheke Bad Rodach Gerold-Strobel-Halle; montags und mittwochs jeweils von 7 bis 9 Uhr sowie samstags von 8 bis 10 Uhr; keine Terminvereinbarung notwendig Coburg Easy-Apotheke, Lauterer Höhe; Europa-Apotheke, Hindenburgstraße; Apotheke im Wirtsgrund Dörfles-Esbach Linden-Apotheke Neustadt Frankenhalle; Montag, Mittwoch und Freitag jeweils von 17 bis 18 Uhr (bei Bedarf auch länger); Anmeldung über www.neustadt-bei-coburg.deRödental Rosenau-Apotheke, Bürgerplatz Sonnefeld Vitale Kloster-Apotheke Untersiemau Apotheke Untersiemau

Wo sind kostenlose PCR-Tests möglich?

Gewissheit, ob eine Infektion mit dem Corona-Virus erfolgt ist, kann ausschließlich ein PCR-Test bringen. Mit einem Schnelltest kann lediglich ausgeschlossen werden, dass keine Infektion vorliegt. Das bedeutet: Beim wem der Schnelltest ein positives Ergebnis gebracht hat, ist anschließend immer noch ein PCR-Test erforderlich. Kostenlose PCR-Tests sind möglich am gemeinsamen Testzentrum von Stadt und Landkreis an der HUK-Coburg-Arena (Lauterer Höhe). Bislang war das Testzentrum nur wochentags geöffnet. Ab heute wird das Angebot erweitert: PCR-Tests sind nunmehr an der HUK-Arena auch samstags von 7 bis 9.30 Uhr möglich. Wichtig: Samstags sind ausschließlich PCR-Tests möglich! Und: Egal, welcher Test an welchem Tag durchgeführt werden soll, ist immer eine Terminvereinbarung über www.landkreis-coburg.de erforderlich.

Was gilt jetzt in den Schulen in der Stadt und im Landkreis Coburg?

In Bayern gelten im Bereich der Schulen noch einmal schärfere Regelungen als sie in der Bundesnotbremse formuliert sind. Die neuralgische Marke beim Inzidenzwert liegt nicht bei 165, sondern bei 100. Was bedeutet das konkret für den weiteren Unterricht in der Stadt und im Landkreis Coburg? Weil hier der Inzidenzwert jeweils schon länger als fünf Tage über 100 liegt, ist auch weiterhin kein Präsenzunterricht möglich - Ausnahmen gelten lediglich für bestimmte Abschlussklassen.

Wichtig: Die Regelungen, die vom Coburger Schulamt am Freitag bekanntgegeben wurden, gelten "bis auf weiteres". Anders als bisher wird also nicht jeden Freitag neu über die Vorgehensweise in der jeweils darauffolgenden Woche entschieden. Es sei denn, der Inzidenzwert fällt unter 100 und bleibt dort auch mindestens fünf Tage in Folge. - Hier ein Überblick, was jetzt sowohl in der Stadt als auch im Landkreis Coburg gilt:

Grundschulen/Grundschulstufen der Förderzentren Für die Jahrgangsstufe 4 der Grundschulen beziehungsweise der Grundschulstufen der Förderzentren findet Präsenzunterricht statt, soweit der Mindestabstand von 1,5 Meter eingehalten werden kann. Ansonsten findet Wechselunterricht statt. - Für alle übrigen Jahrgangsstufen findet Distanzunterricht statt.

Weiterführende und berufliche Schulen, übrige Jahrgangsstufen der Förderschulen Für die Abschlussklasse der weiterführenden und beruflichen Schulen findet Präsenzunterricht statt, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 Meter eingehalten werden kann. Ansonsten findet Wechselunterricht statt. - Für alle übrigen Jahrgangsstufen findet Distanzunterricht statt.

Gymnasien und Fachoberschulen Für die Jahrgangsstufe 11 sowie für die Abschlussklassen findet Präsenzunterricht statt, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 Meter eingehalten werden kann. Ansonsten findet Wechselunterricht statt. - Für alle übrigen Jahrgangsstufen findet Distanzunterricht statt.

Weitere Schulen Die Schulen für Kranke erteilen in Übereinstimmung mit den Hygienevorschriften der Kliniken Unterricht beziehungsweise bieten eine Notbetreuung an. Die Schulvorbereitenden Einrichtungen öffnen im Gleichklang mit vorschulischen Kindertagesstätten und den vorschulischen Heilpädagogischen.

Was gilt jetzt im Handel?

Die bundesweite Corona-Notbremse hat auch auf den Einzelhandel massive Auswirkungen. Allen voran kommt in diesem Zusammenhang der Zahl 150 eine sehr wichtige Bedeutung zu: Liegt der Inzidenzwert - was in Coburg der Fall ist - über dieser Marke, ist nur noch "Click & Collect" erlaubt. Es ist also bereits ab diesem Samstag nur noch die Abholung und Bezahlung von vorab bestellte Ware möglich. Anders als im Bundesgesetz gibt es in Bayern keine Ausnahmen für Blumen- und Buchhandel sowie Garten- beziehungsweise Baumärkte. Geöffnet bleiben dürfen ausschließlich Geschäfte des täglichen Bedarfs (Supermärkte, Drogerien, Apotheken). Auch der Coburger Wochenmarkt, auf dem es ja Lebensmittel zu kaufen gibt, darf stattfinden. Medizinische und andere körpernahe Dienstleistungen sind untersagt, mit Ausnahme von Friseurbesuchen und Fußpflege. Allerdings benötigen Kunden hierfür einen negativen Schnelltest. Wichtig: Es darf sich dabei nicht um einen selber durchgeführten Schnelltest handeln.os