Mehrere Mitteilungen über einen Biber, der eine Straße im Landkreis Coburg blockierte, erreichten die Polizei am Dienstagabend (17. Mai 2022). Der Nager hatte im Lautertal den Verkehr zeitweise lahmgelegt.

Der orientierungslose Biber lief auch noch beim Eintreffen der Coburger Polizeistreife um kurz nach 20 Uhr die Kreisstraße bei Unterlauter entlang und hinderte dort kurzzeitig mehrere Autos daran, weiterzufahren.

Coburger Polizei muss Biber einfangen

Beim Versuch, das Tier einzufangen, flüchtete der Biber in ein nahegelegenes Gebüsch. Mehrere Polizisten sowie drei Helfer vom Coburger Natur- und Tierschutzverein fingen das Tier schließlich mithilfe einer Hundebox ein in dem Gebüsch ein. Anschließend ließen sie den Biber an einer geeigneter Stelle im Fluss "Lauter" wieder frei.

Der Stress während der Einfangaktion schien dem Tier nichts ausgemacht zu haben, wie die Coburger Polizeiinspektion berichtet. Nach dem Öffnen der Hundebox ging der Nager direkt ins Wasser und schwamm davon. Der Verkehr auf der Kreisstraße bei Unterlauter war danach wieder freigegeben.

Mehr zum Thema: Biber getötet und Burgen zerstört - Polizei ermittelt auch in Franken

Vorschaubild: © Patrick Pleul/ZB/dpa (Symbolfoto)